Mehr zum Thema Impotenz

Unter der sogenannten „erektilen Dysfunktion“ versteht die Medizin länger anhaltende Erektionsstörungen des männlichen Gliedes, im Volksmund: Impotenz. Eine Kölner Studie kam zu dem Ergebnis, dass 19,2% aller Männer zwischen 30 und 80 Jahren von Impotenz betroffen sind. Damit ist in Deutschland jeder Fünfte betroffen. Die Ursachen sind vielfältig: Etwa 20% der Fälle sind auf psychische Faktoren zurückzuführen, die überwiegende Zahl von 80 % auf körperliche Faktoren bzw. organische Leiden. Um die Potenzstörung in den Griff zu bekommen, werden in Deutschland jährlich rund 2 Millionen Packungen Potenzmittel verkauft. Durch gefälschte Arznei- und Potenzmittel entsteht der deutschen Wirtschaft jährlich ein Schaden von etwa 5 Milliarden Euro.

Hättest du es gewusst? Eine verbreitete Ursache für erektile Dysfunktion ist eine schwache Beckenbodenmuskulatur. Diese „Potenzmuskulatur“ kann jedoch durch tägliches Training gestärkt werden und somit bei Potenzproblemen helfen.
• Unter der sogenannten erektilen Dysfunktion, im Volksmund auch Impotenz, versteht die Medizin länger anhaltende Erektionsstörungen des männlichen Gliedes
• Eine repräsentative Kölner Studie kam zu dem Ergebnis, dass 19,2% aller Männer zwischen 30 und 80 Jahren von Impotenz betroffen sind
• Demnach sind in Deutschland rund sechs Millionen Männer betroffen – jeder fünfte Mann!
• Etwa 20% der Fälle sind auf psychische Faktoren zurückzuführen. Die überwiegende Zahl von 80 % auf körperliche Faktoren bzw. organische Leiden
• Um die Potenzstörung in den Griff zu bekommen, werden in Deutschland jährlich rund 2 Millionen Packungen Potenzmittel verkauft
• Durch gefälschte Arznei- und Potenzmittel entsteht der deutschen Wirtschaft allerdings jährlich ein Schaden von etwa 5 Milliarden Euro