Ganze Folge

Es rappelt im Container

Aus einem Altkleidercontainer dringt Gedudel und daraufhin lautes Klopfen.. - Ein Pizzabote wird von einem wütenden Mann an der Haustür verprügelt. - Aus dem Keller eines Wohnhauses sind Babyschreie zu hören..
sat1.de

Mehr zum Thema Autoabgase

Trotz verbesserter Kraftstoffqualität, Katalysatoren, Rußpartikelfilter und der nunmehr 54 eingeführten Umweltzonen, belasten die Verkehrsabgase der rund 61,5 Millionen in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge weiterhin die Umwelt und die Gesundheit der Menschen. Laut Umweltbundesamt sind Autoabgase dabei zu 61% für die Luftbelastung durch Stickstoffdioxid in Innenstädten verantwortlich. Auf Diesel-Pkw entfallen davon rund zwei Drittel. Doch wie eine internationale Forschergruppe herausfand fordert die durch Autoabgase verursachte Luftverschmutzung jährlich mehr Tote, als es Autounfälle tun. So sind auf Deutschlands Straßen 2015 zwar insgesamt 3.475 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden, laut Berechnungen der Wissenschaftler aber schätzungsweise gut doppelt so viele Deutsche der Luftverschmutzung durch Verkehrsabgase zum Opfer gefallen. Und dieser Trend könnte sich weiter fortsetzen, denn in Deutschland sollen mehr als 380.000 Menschen in Gebieten leben, in denen die Grenzwerte für gesundheitsschädigende Stickoxide überschritten werden. Vor allem in Großstädten ist die Belastung an Stickoxiden hoch. In NRW wurde der Jahresmittel-Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter am stärksten in Köln überschritten. An der Messstation Clevischer Ring lag dieser bei 66 Mikrogramm pro Kubikmeter.
Hättest du es gewusst? In China gehen viele Menschen nur noch mit Atemschutz aus dem Haus. Denn jedes Jahr sterben im Reich der Mitte rund 1,6 Millionen Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung. Besonders hoch ist die Belastung durch Feinstaub.