Die Wurzeln des Punks liegen in einer Jugendkultur, die Mitte der 1970er Jahre in New York und London entstand. Charakteristisch für Punk sind provozierendes Aussehen, eine rebellische Haltung und natürlich die Begeisterung für Punkmusik. Punk schwappte in den späten 1970er Jahren nach Deutschland und fand rasch Verbreitung unter all denjenigen, die sich vom Muff der Spießergesellschaft befreien wollten. Trotz über 35 Jahren Punkgeschichte bleibt der Punk-Look auch heute noch optisches Aushängeschild derer, die sich von Normen und Regeln der bürgerlichen Gesellschaft abwenden wollen. Das Wort Punk im Englischen bezeichnet in der Hauptbedeutung faulendes Holz.

Hättest du es gewusst? Auch die Spielzeug-Welt hat der Punk längst erobert. Der Spielzeughersteller Lego bietet in seiner Minifiguren-Serie unter der Seriennummer 4 auch eine Punker-Figur mit pinken Irokesenschnitt und E-Gitarre an. In der gleichen Serie sind u. a. die Figurentypen Monster, Surferin, Matrose, Werwolf, Künstler, verrückter Wissenschaftler, Fußballspieler und Gartenzwerg zu haben