Ganze Folge

Ich glaub, mich trifft der Schlag

Ein 52-Jähriger beobachtet durch sein Küchenfenster, wie sein Nachbar nachts von einem Einbrecher überrascht und niedergeschlagen wird. - Eine 30-Jährige schüttet dem neuen Freund ihrer Freundin einen Teller heißes Essen ins Gesicht.
sat1.de

Der „Crown Cork“, hierzulande Kronkorken genannt, wurde bereits im Jahr 1892 von dem Erfinder William Painter aus Baltimore zum Patent angemeldet. Bereits kurz darauf begann der Siegeszug des kreisförmigen Blechstücks, der alsbald den Bügelverschluss ablöste. Ursprünglich hatte der Kronenverschluss 24 Zacken. Da die heutigen Flaschenhälse jedoch kleiner sind und bei der automatisierten Befüllung eine ungerade Anzahl an Zacken von Vorteil ist, weist er heute weltweit üblicherweise 21 Zacken auf. Allein in Deutschland werden jährlich 20 Milliarden Kronkorken aus 50.000 Tonnen Metall produziert und auf Flaschen gepresst. Weltweit sind es 50 Billionen. Und auch unter Sammlern ist der Crown Cork ein beliebtes Objekt. So wird der Hamburger Günter Offermann mit unglaublichen 206. 000 verschiedenen Kronkorken aus 213 Ländern im Guinness-Buch der Rekorde als einer der größten Sammler überhaupt geführt.

Hättest du es gewusst? Ein Baggerfahrer aus Leipzig hat eine 2,60 Meter hohe und 360 Kilo schwere XXL-Bierflasche aus 135.211 Kronkorken gebaut. Für sein Kunstwerk wurden von ihm, seinen Freunden und Bekannten über acht Jahre hinweg knapp 6000 Kisten Bier geleert. Belohnt wurde diese Aufopferungsbereitschaft mit einem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.