Bundesweit wird der Anteil der Schwarzfahrer an allen Bus- und Bahnfahrgäste auf etwa 3,5 % geschätzt, dadurch entgehen den Verkehrsunternehmen in Deutschland jedes Jahr bis zu 250 Millionen Euro. Beförderungserschleichung ist übrigens keine Ordnungswidrigkeit, sondern wird im § 265a Strafgesetzbuch unter den Betrugsdelikten eingeordnet. Die offizielle Bezeichnung hierfür ist Erschleichen von Leistungen. Über 230.000 Fälle von Beförderungserschleichung werden bundesweit jedes Jahr von der Polizei erfasst. Grundsätzlich ist jede Beförderungserschleichung eine Straftat, auch wenn viele Verkehrsbetriebe in Deutschland nicht schon beim ersten Mal Anzeige erstatten.

Hättest du es gewusst? Seit dem 1. Januar 2015 gilt für Schwarzfahrer in Deutschland auf Beschluss des Bundesrates ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro.