Türsteher an Diskotheken, die für eine Sicherheitsfirma arbeiten oder selbstständig sind, müssen gemäß der Gewerbeordnung bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) eine Sachkundeprüfung ablegen. Das von der IHK nach bestandener Sachkundeprüfung ausgestellte Zertifikat wird auch "Türsteher-Schein" genannt. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die Kosten für diese Prüfung liegen je nach Standort zwischen 150-190€. In dieser Prüfung wird unter anderem Wissen über verschiedene Bereiche des Rechts abgefragt. Ebenso müssen die Türsteher für ihr Zertifikat Kenntnisse im Umgang mit Verteidigungswaffen, über Unfallverhütungsvorschriften, über das Verhalten in Gefahrensituationen und über Deeskalationstechniken nachweisen.

Hättest du es gewusst? Nicht jeder, der als Türsteher arbeitet, bleibt langfristig in diesem Beruf. Auch Papst Franziskus soll Medienberichten zufolge früher als Türsteher in einem Club gearbeitet haben.