2014 wurden laut des Kraftfahrbundesamtes auf Deutschlands Straßen rund 4,3 Millionen Ordnungswidrigkeiten registriert. Die häufigste Ordnungswidrigkeit war sowohl bei den Männern mit etwa 2,2 Mio. als auch bei den Frauen mit 648 Tsd. Verstößen, die Geschwindigkeitsüberschreitung. Diese ist nach Zahlen des Statistischen Bundesamts Unfallursache Nummer 1 auf Deutschlands Straßen. Allein 2014 waren 34,3% aller Todesopfer und 23,4% aller Schwerverletzten auf nichtangepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Die Deutsche Polizei führt daher seit Jahren verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch. Allein beim bundesweiten Blitzmarathon 2015 kontrollierte sie rund 3,2 Millionen Fahrzeuge und stellte etwa 91.000 Tempoverstöße fest. 2014 hat NRW von Rasern Bußgelder in Höhe von 40 Millionen Euro kassiert.

Hättest du es gewusst? In den 1950er Jahren kamen jährlich mehr als 16.000 Menschen auf deutschen Straßen um. Daher wurde im Raum Düsseldorf 1959 das erste mobile Radarmessgerät zur Geschwindigkeitskontrolle eingeführt.