Mit dem Rundfunkbeitrag wird das Programm von ARD, ZDF und Deutschlandradio finanziert, das aus 22 Fernseh-, 67 Radiosendern und einer Vielzahl an Online-Plattformen besteht und insgesamt mehr als 25.000 Mitarbeiter beschäftigt. Jeder deutsche Haushalt, jede Betriebsstätte und jedes Unternehmen ist dazu verpflichtet, unabhängig davon, ob es Empfangsgeräte besitzt, einen monatlichen Beitrag zu entrichten. 2013 wurden allein 14,9 Millionen Mahn- und Erinnerungsbriefe versandt. Trotz der schlechten Zahlungsmoral, belaufen sich die Gesamterträge aus dem Rundfunkbeitrag, dem vorläufigen Jahresabschluss des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio zufolge, für das Jahr 2014 auf 8,324 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr sind das Mehrerträge von 643 Millionen Euro. Für die laufende Periode 2013 bis 2016, rechnet man mit einem Mehrertrag von insgesamt etwa 1,5 Milliarden Euro.

Hättest du es gewusst? Seit Januar 2015 tauchen insbesondere in NRW und Bayern täuschend echt aussehende gefälschte Zahlungsaufforderungen zum Rundfunkbeitrag auf. Der Beitragsservice warnt, den im Schreiben angefragten Betrag von 215,76 Euro nicht zu überweisen. Wie die gefälschten Rechnungen zu erkennen sind, erklärt der Beitragsservice unter www.rundfunkbeitrag.de.