Bis vor etwa 10 Jahren wurde bei der Produktion von Kühlschrank-Kühlaggregaten auf Fluorchlorkohlenwasserstoff (FCKW) zurückgegriffen. Inzwischen weiß man, dass die Verbrennung von FCKW die für ein menschenfreundliches Klima wichtige Ozonschicht über 10.000 Mal stärker belastet als das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2). Neue Kühlschränke sind nun zwar FCKW-frei, die umweltschonende Beseitigung der alten Modelle bleibt aber hochproblematisch: Laut Umweltministerium kann eine nicht fachgerechte Entsorgung eines einzigen Kühlschrankes eine Umweltbelastung verursachen, die einer rund 20.000 Kilometer langen Reise mit einem durchschnittlichen Dieselfahrzeug entspricht.

Obgleich Deutschland international als Vorreiter im Bereich grüner Technologie gilt, werden hierzulande weniger als 50% aller FCKW-Elemente in alten Geräten umweltschonend abgebaut – eine unsachgemäße Entsorgung ist schlichtweg günstiger. Zum Vergleich: In Österreich, wo der Recycling-Prozess deutlich stärkeren Kontrollen unterworfen ist, werden rund 90% der FCKW-Elemente umweltschonend abgebaut. Wer einen alten Kühlschrank loswerden muss, sollte sich also unbedingt über die verschiedenen Entsorgungsoptionen schlau machen – eine unsachgemäße Entsorgung durch den Bürger kann sogar strafrechtliche Konsequenzen haben.

Eine erste Orientierungshilfe zur Entsorgung: www.kuehlschrank.com/entsorgung/