Im Jahr 2012 verunglückten bundesweit 29.320 Kinder im Straßenverkehr. Damit ist alle 18 Minuten ein Kind in einen Verkehrsunfall verwickelt und erleidet dabei oft lebensbedrohliche Verletzungen! Auch wenn die Unfallzahlen seit Jahren rückläufig sind, verliert immer noch jeden vierten Tag ein Kind unter 15 Jahren in Deutschland sein Leben im Straßenverkehr. 35% der Kinder verunglücken als Insassen in einem Auto, 26% als Fußgänger und 39% mit dem Fahrrad oder anderen Zweirädern. Solange sich die Kinder mit ihren Eltern im Straßenverkehr bewegen, haben sie die Verantwortung für die absolute Verkehrssicherheit ihres Kindes. Für Autofahrten bedeutet das die richtige Gurtsicherung und altersgemäße Kindersitze. Als Fahrradfahrer müssen Kinder einen Fahrradhelm tragen und ein verkehrssicheres Fahrrad vorweisen. Bevor Kinder selbstständig am Verkehrsgeschehen teilnehmen und beispielsweise alleine mit dem Rad zur Schule fahren, sollten sie unbedingt ein Verkehrssicherheitstraining absolvieren. Der ADAC informiert Eltern und Lehrer auf www.adac.de über Verkehrserziehungsprogramme für Kinder und Jugendliche, um die schwächsten Verkehrsteilnehmer zu stärken.

Hättest du es gewusst? Jungen sind im Straßenverkehr gefährdeter als Mädchen: 56% der Unfallopfer unter 15 Jahren sind männlich.