Im Jahr 2013 erblickten bundesweit 682.069 Kinder das Licht der Welt, davon gut 35 % außerhalb einer Ehe. Lange waren in Deutschland uneheliche Kinder den Sprösslingen verheirateter Eltern nicht gleich gestellt. Erst im Juli 1998 änderte sich dies mit der Reform des Kindschaftsrechts. Damit wurde endlich auch die Amtspflegschaft für uneheliche Kinder aufgehoben. Der Anteil außerehelich Geborener liegt in Deutschland unterhalb des Durchschnitts in der Europäischen Union, der bei knapp 38 % liegt. Das Land mit den meisten nichtehelichen Geburten EU-weit ist Estland, dort kommen fast 60 % aller Kinder ohne Trauschein der Eltern auf die Welt; in Griechenland dagegen sind es nur 7 %.

Hättest du es gewusst? Erst seit 1980 gibt es für Kinder, deren nicht erziehender Elternteil den Unterhalt nicht zahlt, die Möglichkeit, wenigstens für einige Jahre einen staatlichen Unterhaltsvorschuss zu bekommen. Derzeit ist dieser auf 6 Jahre beschränkt und wird höchstens bis zum 12. Lebensjahr des Kindes gezahlt.