Helikopter-Eltern, oder zu Deutsch Hubschrauber-Eltern, sind oft überfürsorgliche Mütter und Väter, die sich ständig in der Nähe ihrer Kinder aufhalten, um diese zu kontrollieren und zu behüten. Studien zufolge tritt dieses Phänomen vor allem in der Mittel- und Oberschicht und insbesondere bei Stadt-Kindern auf, die kaum mehr frei und ungehindert spielen dürfen. So gaben bei einer Umfrage 71 Prozent der Berliner Eltern an, ihr Kind sei noch nie ohne Hilfe auf einen Baum geklettert. Auch waren zwei von drei Zehnjährigen weder alleine im Supermarkt einkaufen noch ohne Aufsicht im Park spielen. Und gingen 1970 in Deutschland noch 91 Prozent der Erstklässler allein zur Schule, wird heute bereits jedes fünfte Kind mit dem Auto der Eltern gebracht. Nimmt man Zahlen aus Großbritannien, hat der Bewegungsradius der Kinder seit den Siebzigerjahren um nahezu 90 Prozent abgenommen.

Hättest du es gewusst? Eine Studie im Auftrag des ADAC ergab, dass der Schulweg mit dem Auto gefährlicher ist, als der zu Fuß. So kamen im Jahr 2012 2540 Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren zu Schaden, die zu Fuß zur Schule gingen und etwas mehr als 3000 Kinder die im elterlichen Auto gebracht wurden.