- Bildquelle: Sat.1 © Sat.1

Dramatischer hätten es sich selbst Hollywood-Autor:innen nicht ausdenken können. Am Ende der 4. Folge von "Club der guten Laune" muss ausgerechnet Cora Schumacher über das Schicksal von Marc Terenzi und Jenny Elvers entscheiden. Damit hat die 45-Jährige die Wahl zwischen ihrer langjährigen Freundin und ihrem frischgebackenen Urlaubsflirt. Doch wie konnte es so weit kommen und wie wird sich das Model entscheiden?  

Im Clip: Exit  Gebrochene Herzen und emotionales Chaos: Marc Terenzi muss gehen

Jenny Elvers und Marc Terenzi wackeln

Weil Team Pink im finalen Spiel Dreirad-Grand-Prix drei Minuten schneller im Ziel war, darf Julian F. M. Stoeckel als Anführer zwei Mitglieder aus Team Grün auf die Abschussliste setzen. Dieser entscheidet sich prompt für Jenny Elvers und Marc Terenzi. Eine besonders verzwickte Situation dürfte sich anbahnen, denn nicht nur zwischen Jenny und Marc hat es in den vergangenen Tagen gefunkt. Ausgerechnet Cora Schuhmacher, mit der Marc bereits in Folge 3 ein Bett teilte, besiegelt nun das Schicksal der beiden Wackelkandidat:innen.

Sebastian Fobe: "Ich möchte Marc hier noch echt den Hintern aufreißen"

Am Entscheidungsabend darf Fitness-Influencerin Vanessa Mariposa als Erste wählen, wer das Haus verlassen soll. Zwar sei Marc Terenzi ein "toller Mann", da sie aber "Team Frauenpower" angehöre, müsse sie sich gegen den Sänger entscheiden. Währenddessen macht sich Personal Coach Sebastian Fobe die Sache etwas leichter. Als seinen größten Konkurrenten will er Popsänger Terenzi weiterhin triezen: "Ich möchte Marc hier noch echt den Hintern aufreißen". Deshalb entscheide er sich für Jenny Elvers' Abgang. Weil es damit 1:1 steht, hängt die Entscheidung ganz an Cora Schumacher, die die dritte und letzte Stimme hat.

Cora Schumacher und die "denkbar ungünstigste Konstellation von allen"

Gleich zu Beginn macht die 45-Jährige klar, dass es sich um die "denkbar ungünstigste Konstellation von allen" handele. "Diese Entscheidung wird mir sehr, sehr schwerfallen jetzt", beginnt das Model seine Ansprache. Mit Jenny verbinde sie eine langjährige Freundschaft, argumentiert Cora, aber auch mit Marc habe sie eine neue Verbindung geschaffen. Ihre Entscheidung treffe sie daher für sich und aus vollem Herzen.

Cora Schumacher über Marc Terenzi: "Du bist vielleicht der Feind im Bett"

Doch vor ihrer endgültigen Urteilsverkündung hat Schumacher noch eine weniger schöne Botschaft für Jenny Elvers: "Du hast mein Vertrauen ein wenig geschwächt mit einigen Aussagen, die mich persönlich auch ein wenig verletzt haben." Damit spielt die 45-Jährige auf Elvers' Verhalten der vergangenen Tage an. Auch Marc Terenzi bekommt sein Fett weg: "Du bist vielleicht der Feind im Bett." Da Marc und sie aber in direkter Konkurrenz stünden, habe sie eine Entscheidung getroffen: "Lieber Marc, ich möchte dich als Spielball rausnehmen."

Pech im Spiel, Glück in der Liebe?

Unter Tränen verkündet Cora Schuhmacher, dass sie die Freundschaft zu Jenny Elvers in den kommenden Tagen intensivieren möchte und sich an dieser Stelle leider gegen Marc entscheiden müsse. Das breche ihr zwar fast das Herz, doch habe sie sich fest vorgenommen, Entscheidungen in ihrem Leben nicht mehr von Männern abhängig zu machen. Damit muss Marc Terenzi die Tropeninsel in Folge 4 verlassen.

Schwere Entscheidung mit Nachwirkung

Dass Cora ihre Entscheidung gegen den 43-Jährigen nicht leicht gefallen ist, wird auch in der nächsten Folge von "Club der guten Laune" noch deutlich. Langsam beginnt die ehemalige Rennfahrerin außerdem an ihrer Freundschaft zu Jenny Elvers zu zweifeln. War es richtig, Marc raus zu wählen und Jenny mit in die nächste Runde zu nehmen?

"Club der guten Laune" läuft immer mittwochs um 22:30 Uhr in SAT.1 oder auf Joyn.

Das könnte dir auch gefallen: