VornameLuke
NachnameMockridge
Geschlechtmännlich

Luke Mockridge – Biografie

Lucke Mockridge wird am 21. März 1989 geboren und schon von vornherein scheint festzustehen, wohin sein Leben irgendwann einmal führt: ins Rampenlicht. Als Sohn des kanadischen Schauspielers Bill Mockridge und der italienischen Schauspielerin Margie Kinsky, wird Luke Mockridge das Talent gewissermaßen in die Wiege gelegt. Trotzdem probiert er sich zunächst in einigen anderen Feldern aus, bevor er seine Karriere als Comedian vorantreibt. So hegt er zunächst Ambitionen Fußballprofi zu werden und wird im Alter von 16 Jahren sogar vom Traditionsverein Bayer 04 Leverkusen zu einem entsprechenden Training eingeladen. Er verfolgt den Traum aber nicht weiter. Nach der Schule zieht es ihn schließlich an die Uni und gleichzeitig hinaus in die Welt – in England, Kanada und Deutschland studiert er Medien- und Kommunikationswissenschaften. Den Bachelor für dieses Studium hat er seit 2012 in der Tasche. Aus seiner Familie ist Luke, abgesehen von seinen Eltern, übrigens nicht der einzige mit Talent: Luke Mockridges Geschwister sind als Regisseur, Model, Sänger und Schauspieler erfolgreich. Berühmte Paten hat der sympathische Comedian auch: Hella von Sinnen und Dirk Bach.

Vom High School Musical zum Comedian

Während seines Studiums sammelt Luke Bühnenerfahrungen als er für die Adaption des "High School Musicals" in die Rolle des Chad schlüpft. Nach dem Studium geht er 2012 direkt mit seiner ersten Tour an den Start und macht mit "I'm Lucky, I'm Luke!" von sich Reden. Darin führt er die Zuschauer spielend und stets authentisch durch teilweise sehr persönliche Geschichten aus seinem Leben, wobei er thematisch immer wieder einen Schwerpunkt auf die Eigenheiten der 90er Jahre legt. Als Kind der 90er hat er hier so einiges zu erzählen. So wird auch die Jury des Deutschen Comedypreises auf ihn aufmerksam: 2013 gewinnt er in den Preis als "Bester Newcomer". Bis ins Jahr 2016 tourt er mit dem erfolgreichen Programm durch Deutschland und füllt teilweise Hallen mit rund 14.000 Zuschauern. Das Nachfolgeprogramm "Lucky Man" ist ähnlich erfolgreich. Luke ist inzwischen ein richtiger Publikumsliebling.

Auch mit Fernseh-Comedy kennt Mockridge sich bestens aus. Schon ab 2013 hat er eine eigene Show, "Occupy School". Relativ zeitgleich moderiert er außerdem die Kultsendung "NightWash", die er vorher als Praktikant sowie als Autor unterstützt hatte. Auch für den Radiosender 1Live und "TV total" ist Mockridge immer wieder tätig. Engagiert war er zudem bei verschiedenen YouTube-Kanälen und -Projekten.

Es regnet Auszeichnungen für Luke Mockridge

Im März 2015 bekommt Luke schließlich seine erste eigene Fernsehshow in SAT.1, die sogar seinen Namen trägt: In "Luke! Die Woche und ich" feuert er nicht nur einen Stand-up-Sketch nach dem nächsten ab, sondern unterhält das Publikum zudem mit zahlreichen prominenten Gästen. Unter anderem sind Bülent Ceylan und Faisal Kawusi zu Gast. Auch zahlreiche nationale Music Acts wollen es sich nicht nehmen lassen bei Luke aufzutreten: Revolverheld, Tim Bendzko sowie Max Giesinger spielen ihre Songs in seiner Show. Aus dem eigenen Format entwickeln sich schnell diverse Ableger: "Luke! Das Jahr und ich" sowie "Luke! Die 90er und ich" werden 2016 und 2017 auch als Specials ausgestrahlt. Und der Erfolg wird bestätig: 2017 sowie 2018 gibt es erneut den Deutschen Comedypreis, dieses Mal für die "Beste Comedy-Show". So darf es ruhig weitergehen, z. B. wenn der sympathische Optimist aus Bonn mit seinem neuen Soloprogramm "Welcome to Luckyland" 2019 auf Tour geht.

3 Dinge, die ihr noch nicht über Luke Mockridge wusstet:

  • Luke spielt Gitarre sowie Klavier und hat sich beide Instrumente als Autodidakt beigebracht
  • Luke besitzt dank seiner Eltern sowohl die italienische als auch die kanadische Staatsbürgerschaft
  • Luke bezeichnet Stefan Raab als sein großes Comedy-Vorbild

Weitere beliebte Sendungen