+++ UPDATE +++

Jenny Elvers hat einen Plan

Jenny Elvers Teilnahme bei "Dancing on Ice" ist noch immer offen. Wie jetzt aber bekannt wurde, gibt es einen Plan, sollte sie doch auf das Eis gehen.

Besonders bei anspruchsvolleren Küren werden Hebungen eingebaut. Diese sind natürlich mit einem höheren Risiko für Stürze verbunden und können bei bestehenden Verletzungen auch ohne Sturz weitere Schmerzen bereiten. Mit einer gebrochenen Rippe ist es möglich, dass Jenny Elvers ihre Hebungen nicht schaffen wird, selbst wenn sie bis um 20:15 Uhr entscheiden sollte sich auf das Eis zu wagen.

Deshalb wenden sie und ihr Partner Jamal in diesem Fall einen Trick an: Sie wird Jamal mit einem Kopfnicken oder -schütteln zu verstehen geben, ob sie die Hebung schafft, oder nicht. 

Das zeigt, dass sie bis zur Eröffnung der zweiten Staffel "Dancing on Ice" nicht wieder 100% fit sein wird. Egal, ob sie das Eis betritt oder nicht. Und es bestärkt weiterhin, dass es unsicher ist, ob sie es schaffen wird, heute Abend zu starten. Die Spannung steigt.

Verletzung macht Jenny Elvers zu schaffen

Ist die Teilnahme von Jenny Elvers bei "Dancing on Ice" (ab 15. November, freitags um 20:15 Uhr) gefährdet? Nach ihrem Rippenbruch leidet die Schauspielerin immer noch unter starken Schmerzen. Ihr tägliches Training für die neue Staffel der SAT.1-Live-Show kann sie nur sehr eingeschränkt absolvieren:

"Seit meinem Rippenbruch geht es mir leider wirklich nicht gut. Ich kann wegen der Schmerzen schlecht schlafen und das wirkt sich natürlich auch negativ auf meine gesamte mentale und körperliche Verfassung aus. Mein größter Wunsch ist es, trotz allem am Freitag auf dem Eis zu stehen und endlich meine Kür präsentieren zu können."

Nachrücker Paul Elvers macht sich bereit

Der Nachrücker schnürt bereits die Schlittschuhe und läuft sich warm – Jenny Elvers Sohn Paul Elvers (18) würde gemeinsam mit der Schweizer Profi-Eiskunstläuferin Myriam Leuenberger (32, aus Zürich) auf dem Eis tanzen. Wie alle anderen Prominenten trainiert Paul Elvers seit Wochen, um sich bei einem Ausfall von einem der zehn Prominenten sofort aufs Eis zu begeben – auch Jens Hilbert kämpft weiter mit den Folgen seines Armbruchs.

"Ich habe natürlich gewusst, auf was ich mich als Nachrücker einlasse und dass dies keine einfache Situation wird. Einen Ausfall aus gesundheitlichen Gründen wünsche ich keinem der zehn Promis. Aber auf der anderen Seite bin ich echt heiß darauf, bei der Show nicht nur im Hintergrund und im Verborgenen meine Pirouetten zu drehen, sondern live zu zeigen, was ich mir in den vielen Wochen harten Trainings erarbeitet habe", erklärt Paul Elvers.

Seine Mutter Jenny Elvers ergänzt: "Auch wenn ich es Paul gönnen würde, bei den Live-Show mit dabei zu sein, möchte ich auf keinen Fall diejenige sein, für die er einspringt."

Wie lange besteht für Paul Elvers die Chance, auf dem Eis zu tanzen? Das "Dancing on Ice"-Regelwerk sieht vor, dass der Nachrücker für einen verletzten Prominenten so lange einspringen kann, bis der erste Prominente von den Zuschauern aus der Show gevotet wird.

Die zehn Eistanz-Paare in "Dancing on Ice" und der Nachrücker:

  • Schauspielerin Jenny Elvers (47) und Jamal Othman (33)
  • Klaudia mit K (23) und Sevan Lerche (26) 
  • Sängerin und Schauspielerin Lina Larissa Strahl (21) und Joti Polizoakis (24)
  • Fußball-Weltmeisterin Nadine Angerer (40) und David Vincour (35)
  • Influencerin Nadine Klein (34) und Niko Ulanovsky (22)
  • Moderator Peer Kusmagk (44) und Kat Rybkowski (37)
  • Sänger Joey Heindle (26) und Ramona Elsener (27)
  • Schauspieler Eric Stehfest (30) und Amani Fancy (22)
  • Selfmade-Man Jens Hilbert (41) und Sabrina Cappellini (36)
  • Männermodel André Hamann (32) und Stina Martini (26)
  • Nachrücker: Model Paul Elvers (18) und Myriam Leuenberger (32)

SAT.1 zeigt den Auftakt des großen Live-Events am Freitag, den 15. November und eine zusätzliche Ausgabe am Sonntag, den 17. November, ebenfalls live um 20:15 Uhr. Die zweifache Olympia-Siegerin Katarina Witt, Erfolgs-Unternehmerin und Tänzerin Judith Williams sowie Eiskunstlauf-Kommentator und Deutscher Meister Daniel Weiss bewerten die Eistänze der Prominenten und ihrer Profi-Eiskunstlauf-Partner. Durch die SAT.1-Liveshow führen Marlene Lufen und Daniel Boschmann

Mit einzigartigen Performances unterstützen die Profi-Eiskunstläufer aus den aktuell tourenden "Holiday on Ice"-Shows "Supernova" und "Showtime" die spektakulären Openings zur neuen Staffel der SAT.1 Live-Show. 

"Dancing on Ice" – ab 15. November, immer freitags um 20:15 Uhr und zusätzlich am Sonntag, 17. November, um 20:15 Uhr live in SAT.1 und auf Joyn

Hashtag zur Show: #DancingOnIce