- Bildquelle: SAT.1/Claudius Pflug © SAT.1/Claudius Pflug

Hier gibt's die abschließende Punktevergabe: Die finale Entscheidung: Wer gewinnt "Das große Backen - die Profis" 2022?

"Ein Feuerwerk der Konditorkünste" erwartet die Jury im Finale von "Das große Backen – Die Profis". Für die Finalist:innen heißt es, ein letztes Mal alles zu geben und dem Druck der finalen Aufgaben standzuhalten. "Alle drei Teams haben mich in der Vergangenheit immer wieder begeistert, mit dem Händchen dazu, sensationelle Aromen zu kombinieren. Das heißt, ich möchte auch im Finale weiterhin begeistert werden", verkündet Juror Christian Hümbs vor der ersten Aufgabe.

100 Köstlichkeiten in 210 Minuten

Ein Tisch voller süßer Leckereien bringt die Teams bereits in der ersten Finalrunde ins Schwitzen. 100 Köstlichkeiten, 25 davon als dekorative Donuts, 25 Macarons, 25 handgemachte Bonbons und 25 freie Eigenkreationen möchte die Jury nach dreieinhalb Stunden als süßes Geburtstags-Quartett präsentiert bekommen. Ein straffer Zeitplan für die Teams, den auch Sugar Artist Betty kennt: "10.000 Euro verdient man nicht mit Däumchen drehen. Wir haben Ansprüche und wollen, dass sie alles geben."

Der Fehlerteufel im Rezept?

Während bei Team Schwarz und bei Team Rot bereits von Anfang an eine klare Arbeitsteilung herrscht, läuft bei Team Gelb der Start nicht reibungslos. Janoschs Brandteig hat nicht die gewünschte Konsistenz, sodass er einen zweiten Versuch wagt. Doch auch dieser ebenso wie dritte Anlauf scheinen nicht zu klappen. Spontan entscheiden sich die beiden Männer um und backen statt der Eclaires kleine Pistazien-Törtchen.

Auch bei Natalie und Michael scheint sich der Fehlerteufel eingeschlichen zu haben. Ihre Donut-Füllung wird nicht fest. Mit Geliermittel kochen sie ihre Colakraut-Masse erneut auf, um sie einzudicken.

Macarons: Christians Hümbs' Visitenkarte

Vor allem bei der Verkostung der süßen französischen Gebäckteilchen schaut Chef-Patissier Christian Hümbs ganz genau hin. Eine glatte Oberfläche, porige Ränder und eine vollmundige Creme sollen die Macarons haben. Kritik gibt's bei Annica und Max-Toby, denn ihre Lavendel-Macarons sind viel zu trocken. Team Gelb kann perfekte Brombeer-Lavendel-Macarons präsentieren und auch Team Schwarz bekommt viel Lob für seine Walnuss-Macarons.

Nach der Bewertung gibt es eine erste Rangliste: Team Rot belegt Platz 3 mit 14 Punkten, Team Gelb folgt mit 21 Punkten und Team Schwarz führt bisher knapp mit 24 Punkten. Die letzte Aufgabe ist entscheidend: Kann Team Rot den Vorsprung der anderen Profi-Teams aufholen?

Zucker oder Schokolade?

Im großen Finale gibt die Jury wieder ein Schaustück in Auftrag. Es soll mindestens 80 Zentimeter hoch werden, eine integrierte Torte haben und zusätzlich mit 25 Cupcakes verziert werden. Ob die Profis dafür Schokolade oder Zucker schmelzen und in Form gießen, ist ihnen selbst überlassen. "Ich will, dass alle drei Teams kämpfen", erklärt Betty. "Dann hat jeder noch die Chance, hier zu gewinnen."

Jetzt heißt es bei allen: Formen füllen, Torten stapeln und Cupcakes dekorieren. Ausschließlich Team Gelb entscheidet sich für eine Isomalt-Skulptur, die anderen beiden Duos nutzen das braue Gold. Natalie und Stefan bauen mit ihrem Schaustück in Steampunk-Optik nicht nur in die Höhe, sondern verarbeiten auch ungewöhnliche Zutaten wie Fichtensprossen für ein besonderes Aroma.

Die Punkte der Profi-Teams im Finale

Teams Aufgabe 1 Aufgabe 2 Punktzahl Gesamt
Team Gelb 21 23 44
Team Rot 14 20 34
Team Schwarz 24 29 53

Team Schwarz gewinnt bei "Das große Backen – Die Profis"

Am Ende können sich Natalie und Michael den Sieg holen und sich den goldenen Cupcake und 10.000 Euro schnappen. Mit ihrem Gesamtkonzept holte sich Team Schwarz stolze 29 von 30 Punkten. Besonders ihre sauber gearbeiteten Torten und die verspielten Details am Schaustück überzeugten die Juror:innen bei der finalen Punktevergabe.

>> Hier gibt's die ganze Folge als Wiederholung zum noch einmal Anschauen.

Alle News zu Staffel 4