Zutaten fürPortionen

1 FÜR DEN WALNUSS-BISKUIT:
5 Eier
125 gZucker
2 Pck.Vanillezucker
1 Msp.Zitronenschale
75 g Mehl
1 TLBackpulver
75 ggemahlene Walnüsse
1 FÜR DIE LATTE-MACCHIATO-KNUSPER-CREME:
5 Blatt Gelatine
400 gMascarpone
200 gZucker
1 ELKaffeepulver
150 mlEspresso, kalt
200 gSchlagsahne
½ TafelMokkaschokolade
½ TafelEiskaffeeschokolade
1 FÜR DIE BUTTERCREME
2 Eiweiße
120 gZucker
250 gButter, Zimmertemperatur
1 Rumaroma
1 FÜR DIE SCHICHTUNG:
150 gAmarettinis
1 FÜR DIE DEKORATION:
500 gFondant grün
100 gFondant grau
100 gFondant rosa
100 gFondant weiß
100 gFondant schwarz
1 Schwarzer Lebensmittelstift mit dünner Spitze
1 Lebensmittelkleber
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Kochzeit: 40 Minuten
Insgesamt: 42 Minuten

Andreas "Die Liebe zum Beruf bleibt"

Backzeit: ca. 30 Minuten

Temperatur: 180°C Umluft

Backform: Ø 22 cm Springform

Für den Walnuss-Biskuit:

Backofen auf 180°C vorheizen. Backform mit Backpapier auskleiden.

Eier trennen, Eiweiße steif schlagen. Dann die Eigelbe in separater Schüssel mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig schlagen. Die steif geschlagenen Eiweiße unter die Eigelbmasse heben. Mehl und Backpulver in einer weiteren Schüssel vermischen, über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Walnüsse darunter heben. Den Teig in die Backform einfüllen, glatt streichen und ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Anschließend den Boden auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Für die Latte-Macchiato-Knusper-Creme:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Mascarpone, Zucker, Kaffeepulver und kalten Espresso verrühren. Dann die Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Mascarponecreme heben.

Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf leicht erwärmen und zwei bis drei Esslöffel der Mascarponecreme in die Gelatine rühren, bis sich diese komplett aufgelöst hat. Anschließend die Gelatinemischung langsam unter die Mascarponecreme rühren. Die Mokka – und Eiskaffeeschokolade klein hacken und unterheben. Die Creme bis zur Verwendung kalt stellen.

Für die Buttercreme:

Eiweiße mit Zucker verrühren und über einem warmen Wasserbad solange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und eine weiß-cremige Masse entstanden ist. Die Eiweißmasse in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe ca. vier Minuten steif schlagen. Die zimmerwarme Butter stückchenweise bei kleiner Rührstufe zugeben und schlagen, bis eine streichfähige Creme entstanden ist. Zum Schluss das Rumaroma tröpfchenweise nach Geschmack zugeben und verrühren. Die Buttercreme bis zur Weiterverarbeitung kühlen.

Für die Schichtung:

Die Amarettinis in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln.

Fertigstellung:

Den abgekühlten Boden zweimal waagerecht teilen, sodass drei gleichgroße Böden entstehen.

Einen Tortenring um den untersten Tortenboden legen und dann einen Teil der Mascarponecreme darauf verteilen und glatt streichen, mit vorbereiteten Amarettini-Bröseln betreuen. Anschließend den zweiten Tortenboden auflegen und nach dem gleichen Prinzip schichten, mit dem dritten Tortenboden die Torte abschließen. Die fertig geschichtete Torte anschließend zwei Stunden kühlen.

Anschließend die Torte aus der Kühlung nehmen und mit der Buttercreme gleichmäßig und glatt einstreichen. Die Torte dann wieder in die Kühlung geben, bis die Buttercreme fest wird.

Dekoration:

Das grüne Fondant ausrollen und die ausreichend gekühlte Torte damit eindecken.

Aus verschiedenfarbigem Fondant die gewünschten Dekoelemente wie Schwesternkittel, Mundschutz, Stethoskop und Pillenbox etc. modellieren. Mit einer Silikon-Mould eine lange Kette aus grünem Fondant für den unteren Randabschluss der Torte formen. Diese anbringen, Namensschild mit Lebensmittelstift aufmalen und alle Accessoires auf der Torte drapieren, evtl. mit etwas Lebensmittelkleber fixieren.