Teilen
Merken
Das große Backen

Verkostung: Benjamins "Donauwelle à la Benny"

Staffel 6Episode 109.09.2018 • 17:50

Kann Benjamins Version einer Donauwelle die Jury mit Aussehen und Geschmack überzeugen?

Das Rezept

Backzeit: 20-25 Minuten

Temperatur: 170°C (Umluft)

Backform: 2 x Ø 24 cm Springform

Zutatenliste

Schoko- und Vanilleböden:

  • 150 g Butter, Zimmertemperatur
  • 150 g Sonnenblumenöl
  • 280 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier (M)
  • 270 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 30 g Backkakao

Vanillepudding-Creme:

  • 500 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 45 g Stärke
  • 3 Eigelb
  • 250 g Butter, Zimmertemperatur
  • 1 Zitrone

Sauerkirsch-Füllung:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 50 g Schokodrops
  • 100 ml Jamaica Rum

Schichtung:

  • 100 g Kirschmarmelade

Dekoration:

  • 500 g Zartbitterschokolade
  • 125 ml Milch
  • 150 g Butter
  • 4-5 Erdbeeren
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 1 Handvoll Johannisbeeren
  • 1 Handvoll Trauben
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1 Handvoll Blüten- und Blätterdekoration aus Blütenpaste

So geht's

Für die Schoko- und Vanille-Böden:

Butter und Öl in der Küchenmaschine hell und cremig aufschlagen. Nun Zucker, Vanillezucker und Salz langsam in die Öl-Masse einrieseln lassen und dabei weiter aufschlagen. Anschließend die Eier nach und nach dazugeben. Mehl und Backpulver in einer weiteren Schüssel mischen und vorsichtig unter den Teig heben, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Zum Schluss 50 ml der Milch mit einrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glatt streichen.

Den Backkakao mit der restlichen Milch verrühren und unter die andere Hälfte des Teiges mischen. Den Schoko-Teig in eine zweite mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen.

Beide Teige für etwa 20 - 25 Minuten bei 170 °C im vorgeheizten Ofen backen. Die fertig gebackenen Böden aus den Springformen lösen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Vanillepudding-Creme:

Milch, Zucker, Stärke, Salz, Eigelb und Vanillezucker in einen Topf geben und bei schwacher Hitze, langsam und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, mithilfe eines Zestenreißers die Zitronenschale abreißen und anschließend den Saft der Zitronensaft auspressen. Dann den Zitronensaft und die Zitronenzesten unter den Pudding rühren. Anschließend den fertigen Pudding in eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Zum Abkühlen den Pudding in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die zimmerwarme Butter in der Küchenmaschine ca. fünf Minuten schaumig  und hell schlagen. Die schaumige Butter nun löffelweise unter den abgekühlten Pudding schlagen. Die Vanillepudding-Creme bis zur Verwendung abkühlen lassen.

Für die Sauerkirsch-Füllung:

Von den ausgekühlten Böden jeweils eine 1 cm dicke Bodenschicht abtrennen und vorsichtig beiseitelegen. Den restlichen Kuchen in gleich große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Nun den Rum gleichmäßig über die Kuchenwürfel träufeln, so dass alles gut getränkt ist. Von der vorbereiteten Vanillepudding-Creme einen kleinen Teil (etwa 5 EL) entnehmen und beiseite stellen.

Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen und zusammen mit der Vanillepudding-Creme und den Schokodrops zu den Kuchenwürfeln geben und vorsichtig unterheben. Die Kuchen-Pudding-Masse bis zur Verwendung in der Kühlung anziehen lassen.

Für die Fertigstellung:

Die Kuchen-Pudding-Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glattstreichen. Nun den Schoko-Boden auf die Masse geben und fest andrücken. Anschließend etwas Kirschmarmelade darauf verteilen und mit dem Vanille-Boden abschließen. Die Torte in den Kühlschrank stellen.

Sobald die Torte ausreichend gekühlt ist, diese aus der Backform lösen und auf eine Tortenplatte stürzen. Mit der beiseite gestellten Vanillepudding-Creme Unebenheiten kaschieren und möglichst glatt einstreichen. Torte erneut kühlen.

Für die Dekoration:

Die Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Dann Butter und Milch hinzufügen und in die Schokolade einarbeiten, bis eine glatte Masse entsteht.

Nun die flüssige Schokolade gleichmäßig auf der gekühlten Torte verteilen.

Den Schoko-Guss kurz anziehen lassen und dann mit einem Tortenkamm Wellen einarbeiten.

Zum Schluss die Torte mit den Früchten sowie mit Rosenblüten- und blättern aus Blütenpaste ausdekorieren und vor dem Verzehr nochmals kühl stellen.

Benjamins Rezept findet ihr auch hier!