Die Tränen kullern bei Ekaterina Leonova schon bevor die Jury bekanntgibt, welche Kandidatin oder welcher Kandidat bei "Das große Promibacken" 2021 die Backstube verlassen muss. Für sie läuft es nicht gut und sie sieht das Ende schon kommen.

Damit haben die Promis nicht gerechnet

Schon in der ersten Aufgabe gerät Ekaterina ins Trudeln. Die Promis sollen einen deftigen Brotkranz zaubern, ihn lecker und herzhaft füllen und dazu zwei Dips darreichen – einen der beiden sollen sie spontan anrühren. Zusätzlich soll die neue Kreation sich deutlich von Dip Nummer eins unterscheiden.

Zu viel des Guten

Punktabzug gibt es für Ekaterinas Brotkranz. Während ihre beiden Dips hervorragend gelingen und sie ihr Brot aromatisch und geschmacklich gut abgeschmeckt präsentiert, sorgt ihr Teig für Probleme: Er ist nicht ganz durchgebacken. Auch bei der Deko finden Betty und Christian Kritikpunkte, denn Ekaterinas Brot wäre auch ohne das erschlagende Beiwerk schön anzusehen gewesen.

Eine Salami aus Schokolade

Die technische Prüfung in dieser Woche sorgt für Nervenflattern bei den Promis. Sie sollen eine Schokosalami anrichten. Dabei soll das Zuckerwerk wie eine echte Wurst aussehen. Das Rezept von Betty ist nicht gerade einfach umzusetzen, denn der Teig bricht bei vielen Kandidaten – auch bei Ekaterina.

Ekaterina zittert

Die Sportlerin ist ehrgeizig und will gut abschneiden, doch der Druck ist groß. Nachdem es in der ersten Aufgabe nicht so gut bei ihr lief, muss sie nun möglichst weit vorn landen. "Ich zittere jetzt auch. Ich weiß nicht, ob das richtig ist", erklärt sie.

Bei der Ergebnisverkündung kann sie erst einmal aufatmen: Es reicht für den dritten Platz, auf dem sie gemeinsam mit ihrem Sportler-Kollegen Pascal Hens landet. Optisch war Ekaterina schon dicht am Idealergebnis dran, doch die Konsistenz passte noch nicht so ganz.

Ecken sind gefragt

In der letzten Herausforderung müssen die Promis beweisen, dass sie auch mit Ecken und Kanten umgehen können. Ihre Torten dürfen nicht rund sein und sollen so gut eingestrichen werden, dass die Kanten gut sichtbar sind.

Ekaterina schindet Eindruck

Vor allem optisch haut Ekaterina in der letzten Aufgabe noch einmal einen raus. Mit ihrem Würfel, der in einem anderen Würfel versinkt, sorgt sie für Staunen. Doch mit dem Inneren ihrer Torte kann sie nicht den gleichen Wow-Effekt bei Betty und Christian hervorrufen. Obwohl Ekaterina hervorragend abgeschmeckt hat, sind die Komponenten unausgewogen verteilt.

Eine tränenreiche Verkündung

Schon bevor es daran geht, den Wackler der Woche zu benennen, kann Ekaterina die Tränen nicht mehr zurückhalten. Sie rechnet fest damit, dass sie in der nächsten Folge nicht mehr in der SAT.1-Backstube stehen wird – und behält Recht. Ekaterina Leonova ist raus.

Im Clip: Ekaterina Leonovas tränenreicher Abschied

Freuen darf sich hingegen Jürgen Milski. Nach seiner herausragenden Leistung sackt er die rote Schürze ein und wird der neue Bäcker der Woche.

Ob Jürgen die Schürze behalten darf und als Favorit ins Finale einzieht, siehst du nächsten Mittwoch, 17. März 2021 um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.