Zutaten fürPortionen

0 FÜR DEN ANANAS-ÖLTEIG
200 gRapsöl
200 gZucker
66 gButtermilch
180 gEier
100 gMandelgrieß
200 gMehl
3 gNatron
1 PriseSalz
1 /2Ananas, groß
1 TLVanillepaste
0 FÜR DIE KOKOS-PUDDINGCREME
500 gKokosmilch
120 gZucker
67 gVanille-Puddingpulver
120 gEigelb
200 gSahne
4 BlattGelatine, Silber
150 gKokos-Sahnelikör
0 FÜR DEN KOKOS-CRUNCH
30 gKokos-Raspeln, ungeröstet
150 gweiße Schokolade
100 gCorn-Flakes
0 FÜR DIE TRÄNKE
100 gKokos-Sahnelikör
0 FÜR DIE PINA COLADA
100 gAnanaspüree
50 gRum
50 gKokos-Sahnelikör
50 gSahne
0 FÜR DIE SCHOKO-KOKOS-KUGELN
400 gweiße Schokolade
40 gKokos-Raspel, ungeröstet
200 gZartbitter-Schokolade
0 FÜR DIE ITALIENISCHE BUTTERCREME
400 gZucker
1 ELWasser
230 gEiweiß
1 kgButter
0 Lebensmittelgelfarbe (gelb, grün)
0 FÜR DIE DEKORATION
200 gBlütenpaste
0 Airbrushfarbe (grün, braun, gelb, pistaziengrün)
Vorbereitungszeit: 120 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Insgesamt: 150 Minuten

Ananas-Torte mit Piña Colada: Rezept und Zubereitung

Backzeit: 20-30 Minuten

Temperatur: 180°C Umluft

Backform: 4 x Backring Ø12cm, Backblech

 

Schritt 1: Für den Ananas-Ölteig

Den Backofen vorheizen und die Backringe mit Alufolie einschlagen. Rapsöl, Zucker, Buttermilch und Eier in der Küchenmaschine verrühren. Mandelgries, Natron, Mehl und Salz mischen und vorsichtig unterheben. Den Teig gleichmäßig in die Backringe geben.
Die halbe Ananas von Schale und Strunk befreien, halbieren, in 5x5mm große Würfel schneiden und mit etwas Vanillepaste mischen. Eine Hälfte der Ananaswürfel beiseitestellen, den Rest gleichmäßig in den Backringen auf dem Teig verteilen. Den Teig backen und die fertigen Böden anschließend direkt aus den Ringen lösen und kaltstellen.

Schritt 2: Zubereitung der Kokos-Puddingcreme 

Ein Blech mit Frischhaltefolie vorbereiten. Kokosmilch mit 60 g Zucker mischen und erhitzen. Separat 60 g Zucker mit Vanille-Puddingpulver mischen, mit einem Schluck der Kokos-Zucker-Mischung glattrühren und das Eigelb dazugeben. Sobald die Kokosmilch-Zucker-Mischung kocht, die Eigelb-Pudding-Mischung unterrühren und das Ganze kurz aufkochen. Den fertigen Kokospudding auf das mit Frischhaltefolie belegte Blech geben, mit Folie bedecken und im Kühlschrank kaltstellen. Die Sahne fast steif aufschlagen. Die Gelatine einweichen und die Hälfte vom Kokospudding erwärmen. Die Gelatine ausdrücken und unter den warmen Pudding heben. Die Masse glattrühren, vom Herd nehmen und den restlichen Kokospudding unterrühren. Die Kokospudding-Gelatine-Mischung in eine neue Schüssel geben, die geschlagene Sahne unterheben und mit Kokos-Sahnelikör abschmecken.

Schritt 3: Herstellung des Kokos-Crunchs

Kokosraspel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech für ein paar Minuten mit dem Teig im Backofen goldbraun rösten. Anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit 75 g weiße Schokolade auf dem Wasserbad schmelzen. Sobald sie flüssig ist, vom Wasserbad nehmen und die restlichen 75 g weiße Schokolade dazugeben und glattrühren. Die Kokosraspeln mit Cornflakes mischen und zur flüssigen Schokolade geben. Die Masse kurz umrühren und kleine Häufchen auf ein Backpapier geben und bis zur Weiterverarbeitung auskühlen lassen.

Schritt 4: Für die Schoko-Kokos-Kugeln

200 g der weißen Schokolade auf dem Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen und die restlichen 200 g weiße Schokolade dazugeben und glattrühren. Mit einem Handschuh und dem Finger vier Mulden einer Halbkugel-Silikonform mit Ø7cm mit der Schokolade ausstreichen. Die Form in die Kühlung geben. Sobald die Schokolade fest ist, diesen Vorgang wiederholen. Nach dem zweiten Einstreichen die Kokosraspeln in der Form auf der weißen Schokolade verteilen und wieder kühlen.

Schritt 5: Für die Piña Colada

Ananaspüree, Rum und Kokos-Sahnelikör in einer Schüssel glattrühren. Sahne dazugeben und mit Rum und Kokos-Sahnelikör abschmecken.

Schritt 6: Zusammensetzen und Füllen der Schoko-Kokos-Kugeln

Die Silikonform aus der Kühlung holen und die Halbkugeln aus der Form lösen. Eine kleine Pfanne leicht erwärmen, die Ränder der Halbkugeln auf der warmen Pfanne anschmelzen und dadurch begradigen. Die Halbkugeln mit den noch warmen Rändern schnell, aber dicht zusammensetzen und im Eisfach kühlstellen. 100 g Zartbitter-Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mit den restlichen 100 g der Zartbitter-Schokolade temperieren. Die Schoko-Kugeln aus der Kühlung holen, die obere Hälfte der Kugel mit der Zartbitter-Schokolade bepinseln und erneut kühlen. Den Vorgang für die Unterseite wiederholen und wieder kühlen.
Die Kugeln aus der Kühlung nehmen, eine kleine Lochtülle kurz über den Bunsenbrenner halten und im oberen Drittel jeder der beiden Schoko-Kokos-Kugeln seitlich jeweils ein Loch machen. So groß, dass ein Strohhalm durch die Schokoladenwand passt. Die Kugeln durch dieses Loch mit dem Piña Colada befüllen, den Strohhalm einstecken und erneut kühlen.

Schritt 6: Zubereitung der italienischen Buttercreme 

Zucker mit etwas Wasser knapp bedecken und in einem Topf auf 118°C hochkochen. Eiweiß mit einer Prise Salz halbsteif aufschlagen. Sobald das Zuckerwasser die gewünschte Temperatur hat und der Zucker sich gelöst hat, das Zuckerwasser unter Rühren in einem dünnen Strahl in das geschlagene Eiweiß einfließen lassen. Die Masse so lange schlagen, bis sie auf Handwärme abgekühlt ist. Die Butter in kleine Würfel schneiden, stückchenweise dazugeben und so lange schlagen, bis sich eine homogene Masse ergibt. Dann die Masse halbieren und je gelb und grün einfärben.

Schritt 7: Herstellung der Ananas-Blätter

Die Ananas-Blätter aus Blütenpaste sollten am Vortag vorbereitet werden: Blütenpaste dünn ausrollen. Verschieden große Ananas-Blätter ausschneiden. Kanten und Blatt ausmodellieren und aushärten lassen.

Schritt 8: Fertigstellung der Torte 

Einen Tortenring mit Ø12cm mit Tortenrandfolie auskleiden und auf einer Tortenscheibe platzieren. Den Crunch ggf. nochmal in kleine Stücke hacken. Die ausgekühlten Böden jeweils einmal waagerecht durchtrennen, sodass acht gleiche Böden entstehen. Den ersten Boden einlegen, mit Kokos-Sahnelikör tränken und darauf eine ca. 1cm dicke Schickt Kokos-Puddingcreme aufdressieren, einen Teil der Ananas-Stückchen einlegen und etwas Crunch darauf verteilen. Den nächsten Boden auflegen und leicht andrücken. In dieser Reihenfolge weiterschichten und den fünften oder sechsten Boden als Deckel auflegen - je nachdem, wann die Folienoberkante erreicht wird. Es werden nicht alle Böden benötigt. Die Torte anschließend ausreichend kühlen. Aus dem Ring lösen und auf die finale Tortenplatte setzen. Die Torte auf der Oberseite so aushöhlen, dass eine gefüllte Schoko-Kokos-Kugel darin Platz findet. Die ausgehöhlte Tortenmasse kurz vermengen und ggf. noch einen Klecks der Kokos-Puddingcreme dazugeben. Diese Masse auf der Oberseite andrücken und die Kugel damit verkleiden, sodass nur noch der Strohhalm zu sehen ist. Den unteren Rand der Torte mit dem Messer etwa 3cm anschrägen. So entsteht die Form einer Ananas. Die komplette Torte dünn mit dem grünen Teil der italienischen Buttercreme einstreichen und die Kanten glattziehen. Die Torte kurz in den Froster stellen. Nun die gelbe italienische Buttercreme in einen Spritzbeutel mit 13mm Lochtülle füllen. Die Torte aus dem Froster holen und 2-3cm große Tupfen als Ananas-Muster an der Torte anbringen. Die Torte erneut im Froster kaltstellen. Die Ananas-Blätter mit grün und pistaziengrün changierend airbrushen. Die feste Torte aus der Kühlung holen. Mit grüner und brauner Farbe mit dem Airbrush-Gerät akzentuieren. Die fertige Torte mit den Ananasblättern garnieren.

Der Clip zum Rezept: