Sie veröffentlichte mehrere Schlager-Songs und Alben und wurde vielfach mit Preisen wie der Krone der Volksmusik oder der goldenen Stimmgabel ausgezeichnet. Seit 2013 tritt sie zudem als Teil der "DirndlRockBand" auf.

Gemeinsam mit Stefan Mross, mit dem sie von 2006 bis 2011 verheiratet war und mit dem sie die gemeinsame Tochter Johanna bekam, trat sie ebenfalls auf. Seit 2011 ist sie mit dem österreichischen Gitarristen und Rockmusiker Leopold Lanner ein Paar.

Seit 2011 übernimmt sie außerdem Jobs als Moderatorin, etwa von "Stars hautnah", "Die große Show der Weihnachtslieder" oder "Wenn die Musi spielt".

Die Sängerin ist auch sozial sehr engagiert: Sie setzt sich für Tierwohl, Menschenrechte und gegen Rechtsextremismus ein. 2016 gründete sie ihren eigenen Verein "Stefanie Hertel hilft e.V.". Damit hilft sie gemeinnützigen Organisationen.

Steckbrief von Stefanie Hertel:

Vorname Stefanie
Nachname Hertel
Geburtstag 25. Juli 1979
Geburtsort Oelsnitz/Vogtland
Sternzeichen Krebs
Facebook @stefanie.hertel.official

2019 trat sie als Panther in der Show "The Masked Singer" an. Sie wollte eine neue Seite von sich zeigen. Auch in der SAT.1-Backstube kann sie beweisen, was sie noch auf dem Kasten hat.

Warum machst Du bei "Das große Promibacken" mit?

Ganz einfach: Weil ich es liebe zu backen!

Wann hast Du das erste Mal einen Kuchen gebacken?

Ich kann mich leider nicht genau an meinen ersten Kuchen erinnern. Ich glaube, es war verhältnismäßig spät, da meine Mutter leidenschaftlich gern gebacken hat. Somit hat sie den Platz am Herd und Ofen ungern geteilt. (lacht) Wenn wir gemeinsam gebacken haben, dann Weihnachtsplätzchen. Bei den Kuchen habe ich meist nur zugesehen und vom Teig genascht. Inzwischen habe ich allerdings unzählige Kuchen selbst gebacken.

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie groß war Dein Backvermögen, bevor Du zu "Das große Promibacken" gekommen bist?

Was einfache Kuchen angeht, lag mein Backvermögen sicherlich bei einer acht. Bei Torten hingegen war ich vorher eher eine Null.

Mit welchem Kuchen beeindruckst Du Deine Familie und Freunde?

Das kommt ganz auf den Anlass an. Wenn es etwas Besonderes ist, überrasche ich meine Lieben auch gern mal mit einer passenden Motivtorte. Allerdings ist mir neben der Optik vor allem auch der Geschmack wichtig. Zum 18. Geburtstag meiner Tochter Johanna habe ich ihr eine Torte mit einem Einhorn als Motiv und eingefärbtem Fondant geschenkt.

Was ist Dein Ziel bei "Das große Promibacken"?

Ich habe mehrere Ziele: Der spielerische Wettbewerb mit den anderen Kandidaten und natürlich ganz viel Spaß zu haben! Gleichzeitig möchte ich an Backerfahrung gewinnen und so viele Tipps wie möglich von den Profis mit nach Hause nehmen.

Wie schwer ist es für Dich, fünf Stunden am Stück einen Kuchen zu backen?

Ganz schön anstrengend! Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Da reicht ein kurzes Konzentrationstief oder ein unbedachter Moment und schon geht etwas daneben. Bei den Fünf-Stunden-Challenges gilt es wirklich, die Zähne zusammenzubeißen und alles zu geben.

Dein aktuelles Album heißt "Kopf hoch, Krone auf und weiter". Ist das auch Dein Motto bei "Das große Promibacken"?

Absolut! Auch beim Backen lernt man aus Fehlern und durch ganz viel Übung. Wenn also einmal etwas schiefläuft, versuche ich das Beste daraus zu machen und nie aufzugeben.

Deine Hündin Keri ist Dein ständiger Begleiter und hat am Set hinter den Kulissen alle begeistert. Womit ist sie fresstechnisch zu begeistern?

Wir haben zwei Hunde, aber am Set war nur meine Hündin Keri dabei. Ihr Sohn Freddy ist bei meinem Mann Lanny und meiner Tochter Johanna zu Hause geblieben. Keri liebt selbstgemachte Fleisch-Crossies von ihrer Hunde-Tante Gaby, die sie auch immer betreut, wenn wir sie einmal nicht mitnehmen können. Von Süßem ist sie zum Glück nicht begeistert. Gut so, denn dann bleibt von den leckeren Torten mehr für uns.