Teilen
Merken
Das große Promibacken

Rezept: Jochens "Gizmos Winterwonderland"

Staffel 201819.12.2018 • 20:15

Jochen zaubert eine winterliche Hundehütte, in der sein Hund Gizmo mit seinen Freunden auf den Weihnachtsmann wartet. Die Hütte besteht aus Lebkuchen, der mit Honig und Kardamom verfeinert wurde. Optisch ist sein Winterwonderland ein echter Hingucker, doch gefällt der Jury der Lebkuchen auch geschmacklich?

Gizmos Winterwonderland

Zutatenliste

Lebkuchenteig:

  • 500 g Honig
  • 200 g brauner Zucker
  • 1000 g Mehl
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 2 TL Kardamom
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 250 g Butter
  • 2 Eier

Eiweißspritzglasur:

  • 700g Puderzucker
  • 100 g Eiweiß  
  • Lebensmittelfarbe: Gelb, Christmas-Green, Party-Green, Petrol

Dekor:

  • Puderzucker
  • 300 g brauner Fondant
  • 20 g roter Fondant
  • 50 g weißer Fondant

Zubereitung

Backzeit: ca. 15-20 Minuten (Bodenplatte)
Backzeit: ca. 12-16 Minuten (Hauswände)
Backzeit: ca. 12-16 Minuten (Vorder- und Rückseite)
Backzeit: ca. 12-16 Minuten (Dach)
Backzeit: ca. 10-12 Minuten (ausgestochene Kleinigkeiten plus Vordach)
Temperatur: 180 °C Ober-/Unterhitze
Backform: Backblech

Lebkuchenteig:

Zuerst den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.  

Im ersten Schritt den Honig mit dem Zucker in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker auflöst. Der Honig darf nicht kochen. Anschließend das Honig-Zuckergemisch abkühlen lassen.

Jetzt das Mehl mit den Gewürzen, Kakao und Backpulver vermischen. Anschließend zusammen mit der Butter und den Eiern in der Küchenmaschine mit den Knethaken durchkneten. Dann das Honig-Zuckergemisch hinzugeben und so lange weiter kneten bis ein homogener Teig entsteht. Nun den Teig flach in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Nach der Kühlzeit den Teig auf ca. 3-4 mm Dicke ausrollen. Zuerst die Bodenplatte (25x33cm) mit dem Lineal abmessen und mit dem Pizzarädchen oder einem Messer ausschneiden. Dann für ca. 15-20 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

In der Zwischenzeit die Hauswände vorbereiten. Zwei Platten á 15x20cm ausschneiden und jeweils drei Fenster mit dem Knochenausstecher ausstechen. Anschließend für ca. 12-16 Minuten backen.

Für die Vorder- und Rückseite zwei Platten mit aufgesetztem Spitzdach á 20x15 cm und mit einer Gesamthöhe in der Spitze von 25cm ausschneiden. Auf der Rückseite mit einem Herzausstecher ein Fenster ausstechen. Auf der Vorderseite im oberen Drittel mit einem Blumenausstecher ein Fenster und mit einem Kreisausstecher (7cm) einen Kreis ausstechen. Diesen dann gerade herunter schneiden, so dass ein Eingang mit Bogen entsteht. Diese beiden Platten für ca. 12-16 Minuten backen.

Für das Dach zwei Platten á 17x25 ausschneiden und ebenfalls für ca. 12-16 Minuten backen

Jetzt das kleine Vordach vorbereiten. Dafür einen Streifen 3,5x15cm ausschneiden. Mit einem Sternchenset jeweils zwei Sterne pro Größe für die Tannenbäume ausstechen und alle mit den anderen ausgestochenen Kleinigkeiten (Knochen etc.) für ca. 10-12 Minuten backen. Hier aber den Streifen fürs Vordach etwas eher herausnehmen, damit er biegsam bleibt. Dann den Streifen um einen Kreisausstecher oder ein Glas legen, sodass eine Wölbung entsteht.

Eiweißspritzglasur:

Den Puderzucker mit dem Eiweiß verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Die Masse darf nicht zu flüssig oder zu fest sein – sie sollte sich gut aufdressieren lassen. Einen kleinen Teil der Glasur wegnehmen und mit der Mischung aller Lebensmittelfarben Grün einfärben, bis ein angenehm dunkles Tannengrün entsteht.  

 

Zusammenbau:

Haus:

Wenn alle Platten ausgekühlt sind, mit dem Zusammenbau beginnen. Die Bodenplatte mit der Glasur an der Tortenplatte fixieren.

Dann die Wände aufrichten und ebenfalls mit der Glasur innenseitig fixieren. Zur vorübergehenden Stabilisierung können Hilfsmittel wie Gläser o.ä. verwendet werden.

Nun die drei  modellierten Hundeköpfe an drei der Fenster anbringen.

Wenn dann alle Wände plus Vorder- und Rückseite fest stehen und ausgehärtet sind, die Glasur an den Kanten des Giebels anbringen und beide Dachseiten ankleben.

Anschließend die Glasur in einen Spritzbeutel mit 4mm-Sterntülle füllen und eine Perlenkante an alle Eckseiten von Haus und Dach spritzen. Das Gleiche an der Vorder- und Rückseite der Dachkante. Direkt an der Vorder- und Rückseite der Dachkante zwei Knochen anbringen.

Verzierungen:

Danach mit der kleinsten Sterntülle die Perlenkante zwischen Hauswand und Vordach spritzen.

Mit der Lochtülle Schneewehen an den Seiten und an der Vorder- und Rückseite des Hauses anbringen. Dann mit der 3mm-Sterntülle und der grünen Spritzglasur einen Kranz um das Fenster aufdressieren sowie einen Bogen an der Vorderseite des Vordachs. Direkt den Hundeknochen und die kleinen roten Kugeln aus Fondant anbringen.  

Die Sterne der Größe nach aufeinander legen (ergibt den Tannenbaum), den letzten mit Glasur fixieren, den kleinsten und letzten Stern aufrecht fixieren. Danach mit der Glasur Eiszapfen an einigen „Zweigen“ aufdressieren. Nun den Baum fixieren.

Anschließend die Fondant-Knochen und Fondant-Herzen auf dem Dach anbringen. An die Giebelseite mit der Glasur Eiszapfen in unterschiedlichen Größen aufspritzen.

Jetzt das Haus mit Puderzucker abstauben.

Dann die Katze aufs Vordach  und die Hunde  vor das Haus setzen.