Frühstücksfernsehen

Der britische Sänger ist am 5. März bei uns zu Gast

Vom Telefonverkäufer zum Superstar: Olly Murs

olly-murs-04
© Sony Music

Olly Murs ist ein Star, bei dem man schon mal neidisch werden kann. Nicht genug, dass der junge Mann wahnsinnig nett ist, gut aussieht, exzellent singen und großartige Songs schreiben kann – er verfügt zu allem Überfluss auch noch über die für eine Weltkarriere notwendige Portion Charisma und Entertainerqualitäten. UND er hat es faustdick hinter den Ohren. Kurzum: Olly Murs ist der geborene Popstar. Charmanter Rotzlöffel und vielfach von der Muse geküsster Soulboy.

oly-murrs-in-case-cover
© Sony Music

Seine (bisherige) UK-Bilanz kann sich schon mal sehen lassen: vier Nummer-Eins-Hits, ein Nummer-Eins- (mit 150.000 verkauften Units in der ersten Woche) und ein fast-Nummer-Eins-Doppelplatin-Album mit 600.000 verkauften Exemplaren (das im November 2010 lediglich vom Take-That-Comeback-Album seines Mentors Robbie Williams überflügelt wurde) und ihm den Titel des "schnellst verkauften Debütalbums des Jahres“ einbrachte.

Mit seinem jüngsten Nummer-Eins-Hit "Heart Skips A Beat” wagt Murs nun endlich auch die Kanalüberquerung Richtung Eurozone - nachdem der smarte Shootingstar bereits die österreichischen Charts im Sturm erobert hatte, ist der Uptempo-Hit Anfang 2012 nun auch in Deutschland auf dem Weg in die Top Ten. Im März feiert er mit dem Album "In Case You Didn’t Know“ hierzulande endlich auch sein Longplay-Debüt. 

So ging alles los: The X Factor

Im Sommer 2009 sprach man in ganz England plötzlich über einen jungen Sänger. Olly Murs hatte nicht nur eine sensationellen Stimme, sondern bot allwöchentlich Top-Entertainment am Samstagabend – er war der unbestrittene Hingucker in der TV-Erfolgsshow "The X Factor“. Sein Credo: "Meine Musik ist genau so, wie ich auch selbst bin – ‚easygoing‘. Ich will nur eine gute Zeit haben und ich nehme mich selbst nicht allzu wichtig“.

Dabei handelte es sich bereits um den dritten Anlauf, den der  Ex-Telefonverkäufer und -Personalvermittler bei "The X Factor“ unternahm. Seine vorangegangenen Erfahrungen als Sänger hatten sich bis dahin lediglich auf einige Karaoke-Sessions in der Kneipe beschränkt und das Gitarrespielen lernte er nur, "um die Telefonnummern der Mädels zu bekommen“. Doch zum ganz großen Sieg sollte es dennoch nicht reichen: der Simon-Cowell-Protegé zog überraschend im Finale den Kürzeren.    

Olly ging trotzdem seinen Weg und veröffentlichte im September 2010 seine Debütsingle "Please Don't Let Me Go" und wenig später das Album "Olly Murs".

Bildergalerie: Olly Murs

Bonusvideo

Jetzt Fan werden

Rezepte

Kontakt