Salatschleuder, Mixer, Porzellan: Es gibt so einige Klassiker unter den Hochzeitsgeschenken. Aber auch viel Unkonventionelles. Wie ein Brautpaar aus Grasbrunn jetzt beschenkt wurde, zum Beispiel. Sie erhielten nämlich Zehntausende Pfandflaschen anlässlich des großen Tages. Auf einem Facebook-Video, das nun schon über 300 000 Aufrufe hat, ist der Aufbau der Bierkästen um das Haus zu sehen. 30 000 Bierflaschen sind es insgesamt, einige davon liegen im Vorgarten und sind liebevoll zu einem Herz geformt, die anderen stapeln sich in Kisten an der Hauswand und einige formen sogar einen Torbogen.

Ein guter Freund hatte das Geld von den Hochzeitsgästen gesammelt, das Leergut somit finanziert und das Ganze organisiert. Das war jedoch nicht als Streich gedacht, sondern als Überraschung, mit der das Paar erstmal vier Tage beschäftigt war, denn es war nicht nur viel Arbeit, die Kisten aufzubauen, die Turteltauben musste mit Hilfe ihrer Freunde die Pfandflaschen auch wieder einsammeln. Das Ganze hat nochmal vier Tage gedauert, nicht gerade eine Arbeit die Freude bereitet - ob die frisch Verheirateten sich darüber wohl gefreut haben? Wobei: Man sagt ja, was man sich verdient, das schätzt man mehr…

Am Ende scheint es sich aber gelohnt zu haben, denn obwohl die Aktion sehr aufwendig und war und viel Zeit gekostet hat, sollen die beiden um die 4000 Euro Pfand für die Flaschen bekommen haben. Langweilig war dieses Geschenk jedenfalls ganz und gar nicht.