Es fängt harmlos an und endet in Lebensgefahr. In den USA bei Wisconsin lagen fünf Nagetiere seit ihrer Geburt in ihrem Nest zusammen, sodass sich ihre Schwänze irgendwann komplett ineinander verwickelt hatten. Das Ergebnis war ein riesiger Knäuel, der nicht zu entwirren schien. Dies ist für die Eichhörnchen eine besonders große Gefahr, denn es wäre unmöglich für sie gewesen, Futter zu besorgen.  

Erst als Passanten auf die hilflosen Tiere im Nest aufmerksam wurden, wurden Tierschützer des Wildlife Rehab Centers alarmiert. Das Nest wurde mit in die Zentrale der Tierschutzorganisation gebracht, damit die Tiere versorgt werden.

Das stellte sich jedoch im ersten Moment als nicht so leicht dar, denn die Knoten waren so fest und die Eichhörnchen sehr verängstigt, sodass ihnen nur mit einer Vollnarkose geholfen werden konnte. Als alle fünf Eichhörnchen gleichzeitig betäubt waren, konnte die Ärzte die Schwänze von den Knoten freischneiden. Etwa 20 Minuten dauerte die Operation und die Tiere mussten sich noch fünf Tage lang von der Narkose erholen, bis sie letztendlich wieder in die freie Wildbahn entlassen wurden.