Obwohl Geld nicht automatisch glücklich macht, spielt es doch oft eine größere Rolle als man denkt. Besonders in Beziehung kann Geld zum großen Streitthema werden. Auch eine aktuelle US-Studie hat kürzlich ergeben, dass Paare glücklicher sind, wenn beide ähnlich viel verdienen. Der Forscher Patrick Ishizuka vom University´s College of Human Ecology hat herausgefunden, dass Beziehungen, in denen beide ein ähnlich hohes Gehalt beziehen, länger halten als andere.

Durch seine Studie stellt er fest: “Offenbar fördert Gleichberechtigung die Stabilität. Gleichberechtigung in den wirtschaftlichen Beiträgen von Männern und Frauen kann ein Paar zusammenhalten.”

Für das Ergebnis analysierte Ishizuka Daten der US-amerikanischen Statistikbehörde über Einkommen und Verdienst von 1996 bis 2003. Diese wurden mit Daten der aktuellen Einwohnerzahlen-Umfrage verglichen.

Außerdem ergab sich, dass Pärchen, die viel verdienen, eher heiraten, als andere Paare.

“Wenn Paare ein bestimmtes Gehalt und eine bestimmte Wohlstands-Schwelle erreicht haben, werden sie viel eher heiraten. Sie wollen ein Haus und ein Auto und genug Erspartes für eine große Hochzeit – und sie wollen natürlich einen abgesicherten Job und ein regelmäßiges Gehalt.”, so der Forscher.

Schon in der Vergangenheit zeigten mehrere Studien, dass Gleichberechtigung in einer Beziehung eine große Rolle spielt. Allein die Aufteilung der Aufgaben im Haushalt kann die Zufriedenheit fördern und die sexuelle Befriedigung steigern.