Ab und zu eine Orange isst man doch ganz gerne oder was meint ihr? Ab jetzt solltet ihr noch viel öfter zu dem Obst greifen, denn Forscher des Westmead Institute for Medical Research fanden heraus, dass ein regelmäßiger Verzehr von Orangen vor Blindheit schützen kann.

Für ihre Studie untersuchten sie, ob der Konsum von Zitrusfrüchten die Wahrscheinlichkeit an Blindheit zu erkranken beeinflusst, wenn Menschen an Makuladegeneration leiden.

Was ist das?

Die altersbedingte Makuladegeneration zählt den häufigsten Ursachen für den Sehkraftverlust bei Menschen ab 60 Jahren. Die Makula ist der zentrale Bereich der Netzhaut.

Für das Ergebnis untersuchten die Forscher die Daten von mehr als 2.850 australischen Teilnehmer im Durchschnittsalter von 49 Jahren über 15 Jahre lang. Sie fanden heraus, dass der tägliche Konsum von mindestens einer Portion Orangen das Risiko der Makuladegeneration um 60 Prozent reduzierte. Sogenannte Flavonoide in Orangen könnten dafür verantwortlich sein.

Flavonoide sind starke Antioxidantien, die entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Auch Vitamin C, E und A in Orangen sollen die Augen positiv beeinflussen.

Ihr wisst ja jetzt was heute noch zu tun ist - erst mal einen Sack Orangen kaufen!