Für alle Royal-Fans ist es das Ereignis des Jahres. Prinz Harry wird am 19. Mai die US-Schauspielerin Meghan Markle in der St. George´s Kapelle heiraten. Schon jetzt konnten wir einige Details über das Brautkleid, die Torte oder auch das Blumenbouquet erfahren. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Ehering von Meghan Markle aus?

Schon ihr Verlobungsring war ein einzigartiges Schmuckstück. Prinz Harry hat den Ring für seine große Liebe sogar selbst designt. Der Verlobungsring besteht aus drei Diamanten. Die zwei kleinen Steine stammen von Harrys verstorbener Mutter, Lady Diana. In der Mitte ist ein großer Diamant, der aus Botswana, einem Binnenstaat im südlichen Afrika, stammt. Sowohl Prinz Harry als auch Meghan Markle verbrachten dort viel Zeit und haben einen besonderen Bezug zu dem Ort. Wenn das nicht romantisch ist!

Bei der Wahl des Eheringes sieht alles ein bisschen anders aus. In der Windsor-Familie gibt es eine ganz spezielle Ehering-Tradition. Ebenso wie Herzogin Kate wird Meghan einen exklusiven Ring aus walisischem Gold tragen. Dabei handelt es sich um ein besonders edles Material, aus dem traditionell sämtliche Schmuckstücke für Mitglieder des Königshauses gefertigt werden.

Erstmals ließen sich die Windsors Für die Hochzeit von Queen Elizabeth I. und King George VI. den Ring aus walisischem Gold schmieden. Von da an wurde das Material zur Tradition und von Generation zu Generation weitergereicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird die Manufaktur „Wartski“ für den Ring verantwortlich sein, die schon die Ringe für Camilla und Kate schmiedete.

Bei Prinz Harry hingegen bleibt es weiterhin spannend, was den Ehering betrifft. Normalerweise tragen männliche Mitglieder der britischen Königsfamilie keine Eheringe. Ob sich Prinz Harry trotzdem für ein Schmuckstück entscheiden wird, ist noch nicht bestätigt.