- Bildquelle: Getty Images Entertainment © Getty Images Entertainment

Traditionell ist die "Hen Night" – so der englische Ausdruck für die Junggesellinnenparty, eine Überraschung für die Braut. Auch Meghan Markle ist selbst gar nicht an der Planung beteiligt. Diesen Job übernimmt ihre Brautjungfer, deren Namen – ebenso wie viele weitere Details rund um die Hochzeit – bisher streng geheim gehalten werden. Meghan selbst gab kürzlich bei einem Besuch in Schottland zu, keine Ahnung zu haben, was sie bei ihrem Junggesellinnenabschied erwartet.

Wilde Party-Exzesse? Wohl eher nicht

Geheimhaltung hin oder her: Ein ausschweifendes Saufgelage mit Stripper und Plüschverkleidungen ist bei Meghans Junggesellinnenabschied eher unwahrscheinlich. Immerhin startet die US-Schauspielerin mit ihrer Hochzeit nicht nur ins Eheleben, sondern auch in ihre neue Rolle als Mitglied der Royal Family. Da sind Haltung und Diskretion gefragt – auch wenn sich nicht alle britischen Royals immer daran gehalten haben. Meghans Party wird daher wohl eher ruhig ablaufen, vielleicht mit einem guten Essen und Cocktails in einer zurückgezogenen Location. Denn obwohl die Schauspielerin das Rampenlicht gewöhnt ist – die öffentliche Aufmerksamkeit, die ihr als Frau an der Seite von Harry zuteilwird, hat noch einmal ganz andere Dimensionen.

Meghan Markles Junggesellinnenabschied – wer feiert mit?

Genau wie die Gästeliste für die royale Hochzeit sind auch die Teilnehmer der Junggesellinnen-Party noch Top Secret. Ein paar bekannte Gesichter werden aber wahrscheinlich trotzdem dabei sein. Schließlich hat Meghan durch ihren Job als Schauspielerin und auch durch ihr soziales Engagement jede Menge Kontakte zu Stars uns Promis. Zu ihrem engeren Freundeskreis gehören Tennis-Star Serena Williams, ebenso wie ihre Suits-Kollegin Abigail Spencer. Beide könnten dabei sein, wenn Meghan sich vom Junggesellinnendasein verabschiedet. Und wer organisiert die Sause? Sehr wahrscheinlich wird eine ihrer besten Freundinnen, also die US-Schauspielerin und Musikerin Janina Gavankar oder die ehemalige "Miss World" Priyanka Chopra, als Trauzeugin fungieren und damit auch die Partyplanung übernehmen.

Für Meghan ist es schon der zweite Junggesellinnenabschied

Eine Ehe mit einem bereits geschiedenen Partner – das ist in der britischen Königsfamilie eigentlich ein Tabu. So wartete Prinz Charles viele Jahre, bis er nach seiner Scheidung von Lady Diana seine langjährige Partnerin Camilla heiratete. Auch für Meghan Markle ist die Hochzeit mit Harry kein Debüt: von 2011 bis 2013 war sie bereits mit dem amerikanischen Manager Trevor Engelson verheiratet. Obgleich die beiden vor ihrer Hochzeit sieben Jahre lang ein Paar gewesen waren, funktionierte die Ehe nicht. Wir drücken Meghan die Daumen, dass sie mit Harry diesmal endgültig ihren Mann fürs Leben gefunden hat!

Und was plant der zukünftige Ehemann Harry?

Eines ist sicher: Was den Abschied vom Junggesellendasein angeht, so wird Harry seiner Meghan sicher in nichts nachstehen. Immerhin hat der Prinz einen Ruf als Party-Animal zu verteidigen. Und auch, wenn um Harrys Eskapaden mittlerweile deutlich ruhiger geworden ist, wird er wohl kurz vor der Hochzeit die Gelegenheit nutzen, es mit ein paar guten Freunden richtig krachen zu lassen. Eine mögliche Location für Harrys "Stag Night" ist der Club "La Vache" im schicken Schweizer Skiort Verbier. Die coole Bar gehört dem britischen Sänger James Blunt, ein guter Freund von Harry. Sehr wahrscheinlich wird auch er beim Junggesellenabschied mit dabei sein.