Frühstücksfernsehen

Eine Weltkarte von 1507 wird auf über eine Million Euro geschätzt - weil sie ein besonderes Detail enthält

Staffel 110.11.2017 • 07:00

Beim Londoner Auktionshaus Christie's wird ein sehr seltenes Dokument versteigert. Warum es auf einen Wert von bis zu 1 Million Euro geschätzt wird, erklären wir im Video.

Es handelt sich um eine vom deutschen Kartografen Martin Waldseemüller selbst gezeichnete Kopie seiner eigenen Weltkarte. Experten rechnen mit einem Erlös von bis zu einer Million US-Dollar! 
Was sie so einmalig macht: Auf dieser Karte aus dem Jahr 1507 wird das neu entdeckte Land im Westen erstmalig Amerika genannt. Waldseemüller bezeichnete es so zu Ehren des Seefahrers Amerigo Vespucci. 
Dieser erforschte Nord- und Südamerika wenige Jahre nachdem es Kolumbus 1492 entdeckt hatte. 
Die ganze Geschichte gibt's im Video.

Weitere Videos