Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Ärzte warnen: Wann ein Nickerchen im Flugzeug gefährlich ist

31.05.2022 • 16:21

Es geht doch nichts über ein nettes Schläfchen im Flieger, um gefühlt schneller am Urlaubsort anzukommen. Was viele aber nicht wissen: Das Nickerchen im Flugzeug kann ganz schön gefährlich werden.

Ärzte warnen: Wann ein Nickerchen im Flugzeug gefährlich ist

Die einen lieben es, für die anderen ist es einfach nur ein notwendiges Übel zur Urlaubszeit: das Fliegen. Vor allem Letztere überbrücken die Zeit über den Wolken gerne mal mit einem wohltuenden Schläfchen. Doch dabei ist Vorsicht geboten, wie Hals-Nasen-Ohrenarzt Dr. Armin Mechkat gegenüber "Travelbook" aufklärt.

Arzt rät: Bloß nicht zu müde ins Flugzeug einsteigen!

Während zwei ganz bestimmter Flugphasen sollte man unbedingt wach bleiben – während des Starts und der Landung. Wer das nicht tut, riskiert unter Umständen sogar Folgeschäden.
"Das Mittelohr ist ein luftgefüllter Raum, dessen Druck an den Außendruck angepasst ist. Da sich bei dem Start und der Landung eines Flugzeugs der Umgebungsdruck ändert, entsteht ein Druckunterschied." (Dr. med. Mechkat) Dieser macht sich dann durch die typischen Ohrenschmerzen bemerkbar. Um den Druckunterschied auszugleichen, öffnet sich die Ohrtrompete – ein körperlicher Prozess, den wir oft mit Schlucken, Gähnen oder Kieferbewegungen antreiben.

Was beim Schlafen im Flugzeug im schlimmsten Fall passieren kann – und wer besonders gefährdet

Wenn wir schlafen, kann es passieren, dass wir nicht mitbekommen, wenn der Druckausgleich im Innenohr nicht stattfindet. Ein Problem, von dem vor allem Menschen mit akuten Erkrankungen wie einem Ohrinfekt oder allgemein druckempfindlichen Ohren betroffen sind.
"Im schlimmsten Fall reißt das Trommelfell oder eine dünne Membran im Innenohr, woraus eine akute Schwerhörigkeit resultieren kann." (Dr. med. Mechkat) Wer also das nächste Mal ein Flugzeug betritt, sollte nicht direkt wegdösen und sich rechtzeitig vor der geplanten Landung einen Wecker stellen.

Weitere Videos