Frühstücksfernsehen

Fitness-Muffel? Vielleicht hast du eine Sportallergie!

02.03.2018 • 07:00

Obwohl es nach einer schlechten Ausrede klingt: Es gibt Menschen, die tatsächlich gegen sportliche Betätigung allergisch sind. Gesundheits-Expertin Charlotte Karlinder weiß mehr!

Es klingt erstmal nach einer schlechten Ausrede, aber tatsächlich: Es gibt Menschen, die tatsächlich gegen sportliche Betätigung allergisch sind! Und das kann ganz schön unangenehm werden: Zum einfachen Hautausschlag kommen schlimmstenfalls Atemnot oder sogar ein allergischer Schock dazu. In so einem Fall sind sogar Blutdruckabfall und Ohnmacht möglich. 

Die Symptome ähneln insgesamt denen anderer Allergien:

•             Großflächige Hautrötung

•             Nesselsucht

•             Schwellungen der Lippen

•             Schwellungen der Haut

•             Bauchschmerzen und Übelkeit

•             In schweren Fällen: Schwellungen der Zunge, Heiserkeit, Schluckbeschwerden, Atemnot, Schwächegefühl

Die Symptome können dabei entweder direkt während des Sports oder danach auftreten. Schätzungsweise reagieren nur 50 von 100.000 Menschen in dieser Form allergisch auf Bewegung - trotzdem: Das Auftreten allergischer Symptome beim Sport sollte ernst genommen und gegebenenfalls mit einem Arzt besprochen werden.