Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Mit wem darf ich mich treffen? Diese Regeln gelten in den Bundesländern an Silvester

28.12.2021 • 13:34

Nach einer Prognose des Expertenrats der Bundesregierung sollen spätestens ab dem 28. Dezember wegen der Omikron-Variante Kontaktbeschränkungen folgen. Das hat Auswirkungen auf Silvester-Partys: Größere Feiern müssen nun abgesagt oder im kleineren Kreis gefeiert werden. Doch was gilt in welchem Bundesland?

Nach einer Prognose des Expertenrats der Bundesregierung sollen spätestens ab dem 28. Dezember wegen der Omikron-Variante Kontaktbeschränkungen folgen. Das hat Auswirkungen auf Silvester-Partys: Größere Feiern müssen nun abgesagt oder im kleineren Kreis gefeiert werden. Doch was gilt in welchem Bundesland?

Kontaktbeschränkungen in den meisten Bundesländern

In den meisten Bundesländern gilt für Geimpfte und Genesene eine Personenobergrenze von zehn Personen.  Ausgenommen sind Kinder bis 14 Jahre. In Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gilt dies für Kinder bis 13, in Sachsen bis 16 und in Thüringen für Kinder unter zehn Jahren und drei Monaten, auch dürfen sich dort maximal 15 Geimpfte oder Genesene treffen. In Sachsen-Anhalt gibt es nur eine Kontaktempfehlung für Geimpfte und Genesene, dafür müssen sich Geboosterte immer noch testen lassen. Ein ungeimpfter Haushalt darf sich mit zwei weiteren Personen aus einem anderen Haushalt treffen.

Was ist mit Feuerwerk und Diskotheken?

Auch ein Feuerwerks- bzw. Böllerverbot wurde implementiert. In Bayern, Berlin und Hamburg herrscht ein verschärftes Tanzverbot, Rheinland-Pfalz schließt ebenso alle Clubs. In Schleswig-Holstein gilt in Diskotheken die 2Gplus-Regel und eine Beschränkung auf 50 Prozent der Kapazität. Sachsen setzt ab Inzidenzen von 1000 eine Ausgangssperre für Ungeimpfte von 22 Uhr bis sechs Uhr um.

Weitere Videos