Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Rosneft: Schröder verlässt Posten als Aufsichtsratschef

20.05.2022 • 14:03

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder will den Aufsichtsrat beim russischen Ölkonzern Rosneft verlassen.

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder will den Aufsichtsrat beim russischen Ölkonzern Rosneft verlassen. Schröder, der Rosneft-Aufsichtsratschef ist, habe mitgeteilt, dass es ihm unmöglich sei, sein Mandat in dem Gremium zu verlängern, teilte der Konzern am 20. Mai laut der dpa mit. Details wurden nicht genannt.

Weitere Details zu Gerhard Schröder

Am 19. Mai gab der Haushaltsausschuss bekannt, dass Schröder nach der Kritik an seinen Russland-Kontakten und Posten auf einen Teil seiner Privilegien verzichten muss. Das berichtete die dpa unter Berufung auf Ausschusskreise. Die Kritik an Schröder wurde zuletzt immer lauter – auch seitens der eigenen Partei. Das Anrecht auf ein Ruhegehalt und Personenschutz behält Schröder laut Entscheidung des Haushaltsausschusses jedoch. Die Union hatte Schröder zuletzt sogar vorgeworfen, dem internationalen Ansehen Deutschlands zu schaden.

Weitere Videos