Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Schießerei in Jacksonville (Florida): Tote bei Videospiel-Turnier

27.08.2018 • 07:00

Im US-Bundesstaat Florida gab es eine Schießerei. In der Stadt Jacksonville wurde bei einem Videospiel-Turnier in einem Restaurant von einem Angreifer das Feuer eröffnet. Bei der Massenschießerei gab es mehrere Tote.

Schreckliche Nachrichten aus Florida: Bei einem Videospiel-Turnie*r in *Jacksonville gab es eine Schießerei. Dabei gab es mehrere Tote und viele Verletzte. Auch der Verdächtige soll laut Polizei tot sein.

Angreifer eröffnet Schießerei in Restaurant

Das Videospiel-Turnier fand in einem Restaurant in Jacksonville, im US-Bundesstaat Florida statt. Wie die Polizei berichtet, soll der Verdächtige zu den Teilnehmern gehört haben. Der Schütze eröffnete das Feuer im Restaurant. Bei der Schießerei sollen drei Menschen getötet worden sein, wie die Polizei berichtet. Einer davon soll der 24-jährige Verdächtige selbst sein, der sich laut Polizeiangaben, das Leben nahm.
Elf weitere Personen sollen mit Schusswunden und Verletzungen in eine Klinik gebracht worden sein. Laut Berichten, soll der Zustand der Verletzten allerdings stabil sein.

Mehr Informationen zu dem Amoklauf in Jacksonville, erfahrt ihr oben im Video.

Menschen in den USA fordern schärfere Waffengesetze

Es ist nicht der erste grausame Vorfall dieser Art in Florida. Am 14. Februar gab es einen Amoklauf an der „Marjory Stoneman Douglas Highschool“ in Parkland. Dabei erschoss ein ehemaliger 19-jähriger Schüler 17 Menschen. 14 Jugendliche und drei Erwachsene.
Nach dem Amoklauf gab es landesweit mehrere Proteste und zahlreiche Demonstrationen. Die Bürger forderten schärfere Waffengesetze in den USA.

Das könnte euch auch interessieren: Waldbrand bei Berlin: Noch keine endgültige Entwarnung

Weitere Videos