Teilen
Frühstücksfernsehen

Schule schwänzen: Hohe Geld-Strafen drohen, wenn man erwischt wird

23.05.2018 • 07:00

Viele Familien nutzen die Schulferien um in den Urlaub zu fahren oder zu fliegen. Und das auch oft wenn die Ferien noch gar nicht begonnen haben. Die Kinder schwänzen dann also die Schule. Und das kann für die Eltern ganz schön teuer werden.

Viele Eltern nutzen die Schulferien um mit der Familie in den Urlaub zu fahren oder zu fliegen. Da die Anfrage groß ist, steigen oft die Flugpreise zu Ferienbeginn. Und natürlich sind zum Ferienstart auch oft die Straßen voll. Grund für einige Eltern ihre Kinder eigenmächtig vom Schulunterricht zu befreien. Ein großer Fehler!

Schule schwänzen für den Urlaub

Das Schule schwänzen ist nämlich nicht erlaubt! Im Bundesland Bayern gilt das Fernbleiben des Unterrichts zwar nicht als Straftat, allerdings ist es eine Ordnungswidrigkeit.

Es braucht einen triftigen Grund, dass das Kind dem Unterricht fernbleibt. Volle Straßen und zu teure Flüge bei Ferienbeginn gelten nicht als überzeugender Anlass.

Schule schwänzen kann teuer werden

Um dem entgegen zu wirken, gibt es polizeiliche Kontrollen. Wie jetzt kurz vor den Pfingstferien 2018. Beamte entlarvten in Bayern ca. 20 Familien, welche ohne Bescheinigung der Schule, mit ihren Kindern vor Ferienbeginn in den Urlaub fliegen wollten. Am Nürnberger Flughafen sowie am Allgäu Airport Memmingen wurden Eltern erwischt, gegen die nun Anzeige erstattet wurde. Ob sie ein Bußgeld zahlen müssen, entscheidet das jeweils zuständige Landratsamt. Falls dies der Fall sein sollte, kann es für die Eltern ganz schön teuer werden.

Wie viel man für das Schule schwänzen zahlen muss, erfahrt ihr oben im Video.

Das könnte ich auch interessieren: Brückentage 2018 – so könnt ihr die Feiertage optimal nutzen

Weitere Videos