Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Seltene Krankheit: Frau "verbrennt innerlich"

02.08.2018 • 07:00

Eine Amerikanerin leidet an einer seltenen Krankheit, bei der sie sich fühlt, als würde sie innerlich verbrennen. Jetzt will sie auf die Krankheit aufmerksam machen!

Eine 29-jährige Frau aus Arizona lebt seit drei Jahren in einem absoluten Alptraum. Denn sie leidet an einer seltenen Krankheit, bei der man das Gefühl hat, innerlich zu verbrennen. Nach einer harmlosen Quetschung ihrer Hand diagnostizierten die Ärzte das komplexe regionale Schmerzsyndrom, kurz CRPS. Es wird als schmerzhafteste Krankheit weltweit eingestuft und ist als „Selbstmord-Krankheit“ bekannt, da viele die Schmerzen kaum aushalten und sich das Leben nehmen. Normalerweise breitet sich die Krankheit nur in den Armen und Beinen aus.

Doch bei der Amerikanerin ist der ganze Körper betroffen. Außerdem tritt die Erkrankung eigentlich nur im Inneren des Körpers auf und befällt dort Nervenzellen. Auch hier gibt es bei der 29-Jährigen eine Besonderheit: Das Schmerzsyndrom zeigt sich bei der Frau durch Brandwunden und Blasen auf der Haut.

Aufgrund der Krankheit kann die Amerikanerin nichts mehr alleine machen. Sie kann sich nicht mal die Hände waschen! Trotz allem gibt sie die Hoffnung nicht auf und will nun auf die schwere Krankheit aufmerksam machen, um dadurch auch die Suche nach neue Behandlungsmöglichkeiten anzuregen. Inzwischen hat die Patientin Unsummen für medizinische Behandlungen ausgegeben. Mittlerweile soll sie einen Spezialisten gefunden haben und hofft, dass dieser ihr endlich helfen kann.