Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Wer noch PCR-Tests bekommt - und wer nicht

25.01.2022 • 10:07

PCR-Tests sind beim Corona-Nachweis der absolute Goldstandard. Doch angesichts der explodierenden Infiziertenzahl werden sie knapp. Der Bund und die Länder vereinbarten daher eine geänderte Teststrategie. Doch wer bekommt jetzt noch einen PCR-Test und wer nicht?

PCR-Tests sind beim Corona-Nachweis der absolute Goldstandard. Doch angesichts der explodierenden Infiziertenzahl werden sie knapp. Der Bund und die Länder vereinbarten daher eine geänderte Teststrategie. Doch wer bekommt jetzt noch einen PCR-Test und wer nicht?

PCR-Test: Das ist die neue Regelung

Aktuell gilt, wer einen positiven Selbsttest hat oder an einer Teststelle ein positives Schnelltestergebnis bekommt, hat Anspruch auf einen PCR-Test. Doch laut einer Meldung der dpa reichen die derzeitigen Kapazitäten für die besonders genauen PCR-Tests nicht mehr aus. Bund und Länder haben deshalb vereinbart, deren Einsatz auf Menschen aus Corona-Risikogruppen und Beschäftigte zu konzentrieren, die sie betreuen und behandeln – in Kliniken, Pflegeheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Ab wann gilt die neue Regelung?

Die Fragen zur praktischen Umsetzung sind hier aber noch offen, etwa, ab wann das gelten soll, wer genau den PCR-Test-Anspruch haben wird, wie das konkret nachgewiesen werden soll und was mit denjenigen ist, die zum Beispiel einen positiven Schnelltest und/oder Symptome haben. Bund und Länder müssten dafür zunächst die Corona-Testverordnung und die konkreten Bestimmungen zu Tests in den Ländern ändern. Im Zuge dessen wird es mehr Klarheit geben. Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums kündigte „zeitnahe“ Informationen an.

Weitere Videos