Mit an ihren Boards befestigten 3D-Kameras suchen die beiden Surfer-Legenden Ross Clarke-Jones und Tom Caroll noch immer nach der größten Welle Australiens. Sie sind zwar deutlich gealtert, dem Surfen jedoch noch immer fest verbunden. Egal wie groß und gefährlich die letzte Welle auch war, es muss noch eine größere geben. Dies ist ihr Credo. Bei ihrer Suche werden sie von Ben Matson unterstützt, der die Analysen der Bedingungen für Monsterwellen betreibt. Die Surfer müssen großen Mut beweisen, da die äußeren Bedingungen mehr als einmal lebensgefährliche Situationen hervorrufen. Neben spektakulären Szenen während des Surfens wird in "Storm Surfers" auch das Leben der beiden Männer außerhalb des Wassers gezeigt. Sie reisen unter anderem nach Tasmanien, wo Ross eine der am schwersten zu reitenden Wellen bezwingen kann. Zurück in Australien kommt es beinahe zu einem tödlichen Unfall, weil Tom eine Situation falsch einschätzt.