Markus Raabe betreut als Hufschmied erfolgreiche Sportpferde in Europa. Seit 2004 ist er auch im Pferdeschutz europaweit unterwegs. 2013 wurde Markus Raabe und sein Team "Equiwent" mit dem deutschen Tierschutzpreis geehrt: 2008 entdeckten sie die Pferdehölle von Iasi - 250.000 Pferde leben dort in freier Wildbahn. Die Menschen (oft Analphabeten) fangen sie ein, spannen sie vor Karren. Ist ein Pferd erschöpft oder lahmt, wird es verstümmelt, liegen gelassen. Raabe:"Mit Eisenstangen werden die Beine zertrümmert, damit die Tiere auf der Straße keine Unfälle verursachen." Oft werden Pferde zum Spaß gequält oder Fohlen für Hochzeiten geschmückt, dann mit Benzin übergossen, angesteckt. Kinder verstümmeln Pferde als Mutprobe. Der Verein Equiwent Hilfe e.V. hat eine mobile Pferdeklinik angeschafft, in der ein Tierarzt verletzte und kranke Pferde behandelt. Außerdem werden Schulungen zur Versorgung von Pferden angeboten.