Seit dem 8. März ist das Buch "Ausgesoffen - Mein Weg aus der Sucht" von Bernd Thränhardt im Handel erhältlich. Und darum geht's:

Als erfolgreicher Filmemacher hat er einen 17-Stunden-Tag und steht ständig unter Strom. Der Alkohol wird zum Seelentröster, entspannt und euphorisiert zugleich. Für eine TV-Dokumentation begleitet er Boris Becker ein Jahr lang um den Globus. Sein Leben kippt in die Sucht. Der Bruder des bekannten Hochspringers wird zum Grenzgänger: ausschweifende Partys, Premierenfeiern, durchsoffene Nächte, Bordellbesuche, Linienziehen auf der Herrentoilette. Mit 2,5 Promille checkt er schließlich in einer Privatklinik zur stationären Entgiftung ein. Weitere Rückfälle folgen, bis er endlich einsieht: "Ich muss mein Leben komplett ändern." Sein Buch "Ausgesoffen" schildert seinen Größenwahn und Versagensängste, beschäftigt sich mit seinen Abstürzen, Lügen und kaputten Beziehungen.