Jeden Tag begegnen sie uns, die bittersüßen Alltagssünden, diese typischen Engelchen-Teufelchen-Situationen und die Schlechtes-Gewissen-Momente. Und allzu oft ertappen wir uns dabei, wie wir wieder etwas getan haben, was wir eigentlich hätten lassen sollen. Und obwohl wir ganz genau wissen, dass es falsch, ganz schön böse oder sogar ziemlich dämlich ist, begehen wir unsere geliebten Alltagssünden immer und immer wieder. Henriette Frädrich geht in ihrem Buch "Das macht man doch nicht" unserem Verhalten auf den Grund, sie schaut tief in die Abgründe unserer Seele und schildert typische Alltagssünden - wobei sie sich bei den meisten gleich selbst schuldig bekennt.

Mysteriöse Strich- und Zahlenkombinationen ermöglichen den schnellen Scan an jeder Kasse. Was für die einen nur ein harmloses Registriersystem ist, halten andere für teuflisch und gesundheitsgefährdend. Barcodes schaden ihrem Wohlbefinden - davon sind zumindest Wünschelrutengänger überzeugt. Und sie sind damit nicht allein: Überraschend viele Menschen sind der Meinung, dass Strichcodes krankmachende Strahlen abgeben und Unheil verbreiten. Zur Aufklärung haben wir uns einen Experten eingeladen.

Wir freuen uns auf neuen Lesestoff, den unser Lieblingsliteraturkritiker Peter Hetzel wie an jedem Dienstag persönlich vorstellen wird.