Wie würdet ihr eure Erfahrung bei "Hochzeit auf den ersten Blick" beschreiben?

Annika: "Aufregend, spannend und überraschend! Überraschend war eigentlich alles zusammen: Angefangen bei der Location und natürlich beim Partner bis hin zum ganzen Erlebnis. Auch deshalb, weil du ja Bilder im Kopf hattest und es dann doch anders kam als erwartet."

Im Clip: Annika und Manuel im Interview

Du sagst 'überraschend', war die Erfahrung eher positiv oder negativ?

Manuel: "Definitiv alles positiv."

Annika: "Ja, die komplette Erfahrung war eher positiv überraschend. Ein kleiner negativer Beigeschmack ist es, wenn du dir nach Ausstrahlung die Social-Media-Plattformen mit Kommentaren anschaust, die von User:innen kommen, mit denen du nicht gerechnet hättest."

Was waren das für Kommentare? 

Manuel: "Annika hat natürlich gleich ihr Fett wegbekommen, wegen ihres eher kindlichen Aussehens und ich wegen mancher meiner Aussagen."

Annika: "Auch enge Verwandte haben zu uns gesagt: 'Überlest manche Sachen, guckt's euch nicht an.' Man rechnet schon damit, dass Negatives kommt, aber dass so viel kommt, damit hätten wir auch nicht gerechnet."

Bei welchem Moment hat es bei euch "Zoom" gemacht?

Manuel: "Mit dem Kämpfen, da war Annika von Anfang an mit dabei. Bei mir hat es wirklich ein bisschen länger gedauert. So richtig begriffen habe ich es, als keine Kamera dabei war und wir uns unbeobachtet kennengelernt haben. Da habe ich verstanden, was für eine tolle Frau sie ist."

Annika: "Bei mir hat man ja gesehen, dass ich in den Flitterwochen gesagt habe: 'Ich bin nicht umsonst hier, ich kämpfe dafür!' Als wir uns dann ohne die Kameras kennenlernten und ich bei Manuel sehen konnte, dass es 'Klick' gemacht hat, stand Aufgeben auch nie mehr zur Debatte."

Gab es bei dir einen besonderen Schlüsselmoment, Annika?

Annika: "Ja, als wir in Hamburg mit den Expert:innen gesprochen haben. Frau Dr. Köhldorfer hat zwei Sätze zu mir gesagt. Der erste war: 'Annika, nimm Manuel als Rohdiamant, schleife ihn, geh zusammen mit ihm den Weg.' Der zweite war: 'Nimm ein weißes Blatt, das ist wie in der Beziehung, wie Manuel, und das muss zusammen beschriftet werden.' Daran denke ich heute noch. Zusammen können wir den Weg gehen und nicht alleine."

Was sind eure Zukunftspläne?

Annika: "Allgemein gesprochen ist klar, dass irgendwann Haus und Familie anstehen. Ich habe noch im Hinterkopf, die Welt zu entdecken. Da tasten wir uns ganz langsam ran, soweit es eben Manuels Flugangst zulässt."

Manuel: "Ich war vorher nie jemand, der um die Welt geflogen ist. Seitdem ich Annika kenne, mache ich das, was ich mir nie erträumt hätte."

Annika: "Ja, und wenn man sich vorstellt, dass die Hochzeitsreise nun auf die Malediven gehen soll, kann's ja gar nicht so schlimm sein." (lacht)

Holt ihr die Hochzeitsreise nach?

Manuel: "Ja, wir wollen noch einmal eine Hochzeit mit Familie und Freunden haben und dann soll es auch eine Hochzeitsreise geben."

Annika: "Dann auch unter dem gemeinsamen Namen.“

Was würdet ihr zukünftigen "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paaren mitgeben?

Annika: "Es ist wichtig, ehrlich zu sein. Es bringt nichts, wenn man sich anlügt. Das ist das A und O: ehrlich sein und miteinander reden.

Manuel: "Sei mit Herz und Seele bei dem Projekt dabei. Ich meine, nicht umsonst hast du dich dafür beworben. Zieh alles durch, von der Hochzeit bis zu den Flitterwochen, nimm alles mit."

Annika: "Und zieht auch die Expert:innen und die 'Hochzeit auf den ersten Blick'–Familie zu Rat."

Gemeinsam sind sie stark. Annika und Manuel starten von "Hochzeit auf den ersten Blick" in eine vielversprechende Zukunft. Aber wie entscheiden sich die nächsten Paare? Das erfährst du am Mittwoch den 3. November um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren: