Die Rolle: Lincoln Rhyme

Auf der Jagd nach einem Serienkiller tappt der New Yorker Forensiker Lincoln Rhyme in eine Falle und wird schwer verletzt. Jahre später lebt er vom Hals ab gelähmt zurückgezogen und verbittert in einem riesigen Apartment. Eine neue Mordserie, die nach dem Muster der "Knochensammler"-Taten begangen wurde, treibt Rhyme aus der Isolation - und in eine ungewöhnliche Zusammenarbeit mit der jungen Streifenpolizistin Amelia Sachs.

Der Schauspieler: Russell Hornsby

Hornsby (* 15. Mai 1974 in Kalifornien) interessierte sich schon an der High School für Theater und Schauspielerei. Nach seinem Abschluss studierte er an der Boston University und an der British American Academy Schauspiel. Erste Berufserfahrung sammelte Hornsby an New Yorker Bühnen. Ende der 90er Jahre startete er in Los Angeles seine Film- und TV-Karriere. Er spielte Gastrollen in Erfolgsserien wie "The Good Wife" oder "Suits" und übernahm Hauptrollen in "Lincoln Heights" (2007 - 2009) und "Grimm" (2011 - 2017).

Die größte Herausforderung für seine neue Hauptrolle als "Lincoln Rhyme" sah Hornsby in der Darstellung eines schwer körperlich behinderten Ermittlers. Sein Erfolgsrezept abgesehen von fundierter Recherche und Vorbereitung: "Es reicht nicht, ein Schauspieler mit Köpfchen zu sein - man braucht vor allem Gefühl."