Niedrig und Kuhnt

Der TV-Kommissar über Kollegen, Freizeit und den MSV Duisburg

Bernhard Kuhnt im Interview

© Sat1

Bernhard Kuhnt, was liebst du an deinem Job? An der Serie "Niedrig und Kuhnt"?
"Vor der Kamera kreativ zu sein und neue Wege zu beschreiten. Außerdem mag ich es neue Dinge zu erarbeiten."

Wie ist die Zusammenarbeit mit deinen Kollegen?
"Nach über 1600 Folgen ist die Stimmung noch immer bestens. Wenn das nicht so wäre, gäbe es Niedirg und Kuhnt nicht mehr. Spaß an der Arbeit ist und bliebt das wichtigste!"

Bist du auch privat mit ihnen befreundet?
"Nach 1600 Folgen kennt man sich einfach zu gut. Man ist 12 Stunden pro Drehtag zusammen, so dass sich im Laufe der Zeit Freundschaften entwickelt haben."

Was sind deine privaten Ziele?
"Meine Freizeit mehr genießen…"

Oder auch berufliche?
"1600 Folgen waren erst die 1. Halbzeit...auf zur 2. Halbzeit."

Wie verbringst du am liebsten deine Freizeit? Hobbys?
"Ich treibe am liebsten Sport in der Freizeit, vor allem Fußball und Snowboarden. Mit Laufen und Kiten fange ich jetzt an."

Dein schönstes Erlebnis der letzten Jahre?
"Zu viele um sie hier aufzuzählen."

Gibt es einen Fall oder eine Geschichte, die dir besonders viel Spaß gemacht hat?
"Bei 1600 gab es sehr, sehr viele… Vielleicht "Bernies Sommermärchen", da durfte ich gegen die Profis vom MSV Duisburg spielen."

(August 2011)

Mehr Ermittler