Teilen
Mike Shiva

Tag 15: Die heftigsten Streitereien bei "Promi Big Brother" 2018

Staffel 2018Episode 1531.08.2018 • 20:15

Bei "Promi Big Brother" 2018 hat es ganz schön gekracht! Hier die heftigsten Ausraster und schlimmsten Konflikte der Bewohner.

Mike Shiva Zusammenfassung - Promi Big Brother 2018

Aktualisiert am 28.08.2018 um 16:08 Uhr

Die wichtigsten Fakten und Geschehnisse im Überblick!

INHALTSVERZEICHNIS

Link-Tipp: Promi Big Brother - Der Tag danach mit Mike Shiva

Tagesgeschehen
Am Tag 9 musste Mike Shiva das Promi Big Brother Haus 2018 verlassen!

Mike Shiva wird vorgestellt

+++ Tag 9: 25.08.2018

Er stand mit Chethrin gemeinsam als end nominierte Personen aus dem Haus und ist mit dem Resultat sehr glücklich, da er in der Baustelle sehr unglücklich war und sich nicht mehr wohl fühlte. Auch er ist sehr froh über die Entscheidung von Sophia, dass es ihr und dem Baby besser geht.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag9 bei PBB 2018:

+++ Tag 8: 24.08.2018

Für Mike war heute die zweite Gelegenheit, im „Promi Big Brother“ Haus Tränen fließen zu lassen. Die Videobotschaften aus der Schweiz haben den Hellseher sehr berührt. Auch er vermisst seine Freunde – und natürlich auch seinen Hund Chocolat, der fröhlich durchs Bild tippelte.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag8 bei PBB 2018:

+++ Tag 7: 23.08.2018

Mike lebt gerade auf der Baustelle und hätte sich im Duell einen Platz in der Villa erkämpfen können. Wegen Höhenangst überlässt er aber den anderen den Vortritt.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag7 bei PBB 2018:

+++ Tag 6: 22.08.2018

Überraschung, auch Mike Shiva kann lästern! Bei ihm klingt das allerdings so: „Die Silvia, die finde ich komisch!“ Außerdem konnte sich Mike heute beim Kartenlegen für Katja ausleben.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag6 bei PBB 2018:

+++ Tag 5: 21.08.2018

Heute war Hellseher Mike endlich voll in seinem Element: er legte den Bewohnern die Karten und wagte einen Blick in die Zukunft. Spannend, was der Schweizer dort so alles gefunden hat! Bei allen Sessions flossen reichlich Tränen, denn Mike sah Dinge, von denen er nichts wissen konnte und traf genau ins Schwarze.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag5 bei PBB 2018:

+++ Tag 4: 20.08.2018

Der sensible Mike brach heute zum ersten Mal in Tränen aus. Der Anblick seiner Freunde, die auf der Baustelle ausharren müssen, war einfach zu viel für ihn. Gut, dass er am Ende nach einem kurzen Ausflug auf die Baustelle von den Bewohnern wieder in die Villa zurück gewählt wurde.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag4 bei PBB 2018:

+++ Tag 3: 19.08.2018

Mike genießt das Leben in der Villa eines Schweizers würdig: sehr ruhig, entspannt und leise. Selber schuld, wer sich im Haus von Big Brother stressen lässt, er mit Sicherheit nicht.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag3 bei PBB 2018:

+++ Tag 2: 18.08.2018

Gerade der Dauer-Single Chethrin Schulze lernt die magischen Fähigkeiten des Schweizer Wahrsagers schnell zu schätzen. Von ihm will sie wissen, ob sie jemals wieder einen Freund haben wird. Die Antwort ist ihr Mike aber noch schuldig. Denn er durfte an Tag 2 in die Villa umziehen und genießt jetzt erst mal das zivilisierte Leben.

Die besten Mike Shiva Videos von Tag2 bei PBB 2018:

+++ Tag 1: 17.08.2018

„Still und ganz furchtbar niedlich“ nennt Chethrin Schulze den Schweizer Wahrsager. Mike sieht sich erst einmal alles ganz in Ruhe an und überlegt lange, bevor er etwas preisgibt. Und das ist dann spannend: Mike bezeichnet sich selbst als asexuell. „Es ist komisch, aber mich interessiert gar nichts!“

Die besten Mike Shiva Videos von Tag1 bei PBB 2018:

Das Interview vor dem Einzug

Interview mit „Promi Big Brother“-Bewohner Mike Shiva: „Für mich ist es der absolute Horror mit jemandem in einem Raum zu schlafen.“

Wer hat die besten Karten bei „Promi Big Brother“? Star-Hellseher Mike Shiva (54) hat stundenlang live durch Astro-Shows geführt und ist das Arbeiten vor Kameras gewohnt. Was er für seine Zeit im Haus vorhersieht, verrät er nicht. Dafür erzählt er im Interview, was er von Vorurteilen hält und welche Vorstellung ihm am meisten zu schaffen macht.

Warum gehst Du ins „Promi Big Brother“-Haus?

Ich habe vor zwölf Jahren zwei Jahre lang im deutschen Fernsehen gearbeitet, und das hat mir damals so viel Spaß gemacht und mir so viel Positives gebracht. Ich war der Star, habe sehr schnell mein eigenes Studio gehabt und mein eigenes Publikum. Es gab mega viel Fanpost – drei Kisten in der Woche. Dann gab es für mich aber keine Möglichkeit mehr, nach Deutschland zurückzukommen. Ich bin nicht der Typ, der sich aufdrängt, aber ich bin in erster Linie sehr gerne in Deutschland und mit „Promi Big Brother“ erhoffe ich mir, hier ab und zu wieder etwas machen zu können. Eigentlich bin ich nicht der Typ für so ein Experiment. Ich bin kein WG-Typ, sondern Einzelgänger. Das sind viele Voraussetzungen, die es für mich im Haus nicht einfach machen werden, aber ich freue mich darauf.

Man kennt nur seine Stimme: Wie stellst Du Dir Big Brother vor?

Ich habe jede „Promi Big Brother“-Staffel gesehen und kenne die Stimme natürlich. Ich denke, Big Brother ist sehr bestimmt, sehr klar und hält sich an eine strikte Linie, mit der man konfrontiert wird. Er ist nicht freundlich und nicht unfreundlich, sondern neutral und monoton – ganz ohne Emotionen. In gewissen Situationen angenehm, in anderen unangenehm.

Wie bereitest Du Dich auf die zwei Wochen „Isolation“ vor?
Ich kann mich nicht darauf vorbereiten und ich versuche, mich so wenig wie möglich damit zu beschäftigen. Je mehr ich das tun würde, desto mehr hätte ich das Gefühl, die falsche Entscheidung getroffen zu haben. Ich bin spontan und lasse es auf mich zukommen. Aber obwohl ich die Sendung kenne, kann ich es mir überhaupt nicht vorstellen. Wenn man selbst betroffen ist, sieht alles anders aus. Für mich wird es mit Sicherheit keine einfache Situation werden.

Wie stellst Du Dir das Leben unter 24-Stunden-Beobachtung vor?
In meinen Jahren beim Fernsehen habe ich so viele Live-Sendungen gemacht – ich glaube, ich habe den Weltrekord gebrochen. Das hat aber mit „Promi Big Brother“ nichts zu tun. Ich bin nicht kamerascheu, ich glaube einfach, dass man die Kameras und die Mikrofone relativ schnell vergisst. Ich mache mir da keine Sorgen, Kameras und Mikrofone kenne ich seit meiner Jugend.

In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?

Wenn ich schlafe ist das für mich eine intime und persönliche, private Angelegenheit. Wenn man beim Schlafen gefilmt wird, ist das etwas, was eigentlich niemand sonst sieht. Und es gibt gewisse Dinge oder unvorteilhafte Situationen, von denen ich nicht mag, dass man die sieht. Beispielsweise wenn man dumm dreinschaut. Darauf freue ich mich nicht.

Was wird die größte Herausforderung für Dich im Haus?

Meine Mitbewohner werden die größte Herausforderung. Ich bin zwar menschenfreundlich, aber es gibt viele Menschen, die Nuancen an sich haben, mit denen man sehr schwer umgehen kann. Das ermüdet, braucht Energie und Kraft und ich habe es nicht gerne, wenn man mir diese nimmt. Es gibt Leute, die haben die Fähigkeiten, einem sämtliche Energien auszusaugen und das bin ich nicht gewohnt. In meinem Alltag kann ich mich von Menschen, die mir nicht guttun, distanzieren. Außerdem ist es für mich der absolute Horror und ein No-Go mit jemandem in einem Raum zu schlafen. Es darf niemand in meiner Wohnung schlafen und ich schlafe auch nie bei anderen. Das will ich mir gar nicht vorstellen.

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?

Ich muss immer etwas zum Trinken haben. Das ist etwas, was ich absolut immer brauche, weil ich sonst Probleme habe.

Welche Eigenschaften bringst Du in die „Hausgemeinschaft“ mit ein?

Ich bin jemand, der gerne zuhört und wenn man mich fragt, dann rede ich gerne. Wenn es spannend wird, rede ich sogar wie ein Buch. Ich glaube, ich bin eine liebe, nette und angenehme Persönlichkeit. Aber ich bin auch jemand, der sagt, wenn ihm etwas nicht passt. Ich bin eher kritisch, deswegen habe ich auch eine andere Seite. Ich kann auch frech sein und meine Meinung sagen, wenn mir etwas nicht passt.

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?

Wenn jemand ungerecht behandelt wird, weiß ich nicht, ob ich dazwischen gehe. Ich bin nicht der Typ bin, der das Gefühl hat, sich in Situationen einmischen zu müssen, die mich nichts angehen. Wenn es sein muss: Ja. Und wenn es um mich geht sowieso.

Wen wirst Du im Haus am meisten vermissen?

Es gibt nur ein Lebewesen, das ich vermissen werde und das ist mein Hund. Sonst niemanden. Ich lebe mit meinem Hund Chocolat 24 Stunden am Tag zusammen – er ist immer bei mir, er schläft bei mir, kommt überall hin mit. Ohne ihn geht gar nichts und umgekehrt geht gar nichts. Wir sind ein Herz und eine Seele. Und diese Trennung ist für mich der Horror. Das wird das Schlimmste.

Wenn Du für Dich selbst in die Karten schaust, kannst Du uns schon vorab sagen, wie Deine Zeit im „Promi Big Brother“-Haus werden wird?

Ich kann für mich spüren, wie die Zeit im Haus sein wird – was Gefühle und meine persönlichen Stressfaktoren angeht. Aber ich kann zum Beispiel nicht sehen, ob ich Dritter, Zweiter oder Erster werde oder direkt rausfliege. An diese Art von Hellseherei glaube ich nicht. Das ist ein Puzzle aus verschiedenen Konstellationen, bei dem man nur eine Prognose erstellen kann, wenn man diese Konstellationen kennt. Auseinandersetzungen und Gefühle sehe ich schon voraus, aber die kann ich nicht verraten. Das sind Angelegenheiten, über die kann und will ich nicht sprechen, da es mich persönlich betrifft.

Wie schnell lässt Du Dir von Deinen Mitmenschen in die Karten blicken?

Ich habe nichts zu verbergen und ich verstelle mich auch nicht. Ich bin, wie ich bin und wenn man mit mir in Kontakt tritt hat man mich sehr schnell, wenn man freundlich ist. Ich bin nur komisch, sobald ich merke, Leute kommen mit Vorurteilen wegen meines Berufs auf mich zu. Dann bin ich nicht offen, denn mit Menschen, die einen verurteilen, kann ich nichts anfangen. Das ist ein Verhaltensmuster das viele Menschen haben und das kann ich nicht gut finden. Wenn jemand findet, dass das, was ich mache, nicht sein Ding ist, finde ich das sympathischer als jemand, der hinter meinem Rücken schlecht spricht.

Gibt es eine Zukunftsvorhersage, die Du im Nachhinein lieber nicht getroffen hättest?

Nein, ich mache keine Action-Prognosen und sage nichts, was ich nicht verantworten kann. Deshalb versuche ich immer nach bestem Wissen und Gewissen das zu beantworten, was möglich ist. Viele Leute wollen Dinge wissen, die man nicht beantworten kann. Wenn ich das könnte, würde ich mit der Kriminalpolizei zusammenarbeiten oder mit Angela Merkel. Das ist alles nicht so einfach, wie es zum Teil verkauft wird. Wahrsagerei ist ein Milliardengeschäft bei dem viele Sachen erfunden werden. Wenn es so einfach wäre, dann würde ich euch die Lottozahlen von Samstag sagen. (lacht)

Wer ist Mike Shiva?

Star-Hellseher Mike Shiva sieht seine Zukunft im "Big Brother" Haus

Wir sehen echte Grenzerfahrungen auf dich zukommen... Mike Shiva, Star-Hellseher aus der Schweiz, folgt der Einladung des großen Bruders und zieht ins "Promi Big Brother" Haus. Dabei muss er nicht nur die Herausforderungen meistern, die ihm Big Brother stellen wird, sondern auch über seinen eigenen Schatten springen. Keine leichte Aufgabe für den erfolgsverwöhnten Schweizer.

"Ich bin kein WG-Typ, sondern Einzelgänger."

Zwei große Probleme sieht Mike Shiva auf sich zukommen - und das ganz ohne Karten und Glaskugel. Es sei für ihn "...der absolute Horror und ein No-Go mit jemandem in einem Raum zu schlafen." Das könnte in der Tat ein Problem werden, denn Big Brother ist kein Luxushotel, sondern Deutschlands härteste Herberge. Wir dürfen gespannt sein, wie Mike Shiva mit dieser Extremsituation zurechtkommt. Auch das Leben ohne seinen Hund Chocolat wird eine echte Grenzerfahrung für den Hellseher. "Diese Trennung ist für mich der Horror. Das wird das Schlimmste." orakelt der Schweizer. Ob es die Trennung von seinem Hund oder die Nähe zu vielen fremden Mitbewohnern sein wird, die den Star-Hellseher vor die größere Herausforderung stellen, werden wir sehen...

Playlist (43)