Teilen
Merken
Promi Big Brother

Es ist wahr, er ist dabei: Bad Boy Ben Tewaag

Staffel 4Episode 102.09.2016 • 20:15

Er hätte es selbst nicht gedacht, doch er ist dabei: Ben Tewaag zieht am 2. September ins Promi Big Brother Haus! Der Grund für seinen Einzug ist sehr interessant.

"Promi Big Brother 2016" mit Ben Tewaag

Es ist offiziell: Ben Tewaag zieht am 2. September ins "Promi Big Brother 2016"-Haus ein. Der angebliche Bad Boy hat schon so einiges erlebt und könnte nun zeigen, wie er wirklich tickt. Wir werfen einen kurzen Blick auf seinen bisherigen Werdegang.

Ben Tewaag – Schauspieler, Produzent und Regisseur

Ben Tewaag – als ältestes der drei Kinder von Schauspielerin Uschi Glas und Filmproduzent Bernd Tewaag war es dem "Promi Big Brother 2016"-Bewohner wohl vorbestimmt, selbst in der Filmbranche tätig zu werden. Bevor er den Schritt vor die Kamera wagte, arbeitete er lange als Aufnahmeleiter. 2002 führte er bei "MTV Freakshow" Regie und moderierte auch. Es folgte ein weiteres Format für den Musiksender: "Mission MTV". Beide Shows wurden auch von Tewaag produziert. Außerdem arbeitete er an den entsprechenden Drehbüchern mit. Als Schauspieler versuchte sich Tewaag in vier Folgen der Serie "Das geheime Leben der Spielerfrauen" und im Streifen "Rigo Mortis – The Final Colours".

Vor "Promi Big Brother 2016": Haftstrafen und ein eigenes Buch

2002 machte Ben Tewaag Schlagzeilen, als er in eine Schlägerei vor der Nobeldisko "P1" verwickelt war. 2009 folgte der nächste Skandal: Tewaag wurde wegen Körperverletzung zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Er hatte seine damalige Freundin angegriffen. Die Zeit hinter Gittern verarbeitete Tewaag später in seinem Roman "313".

Wegen verschiedener Delikte musste Ben Tewaag bereits des Öfteren vor Gericht...
Wegen verschiedener Delikte musste Ben Tewaag bereits des Öfteren vor Gericht erscheinen. © dpa

2015 landete er wieder vor Gericht, erneut wegen Körperverletzung. Allerdings wurde dieses Mal keine Haftstrafe verhängt, lediglich ein Bußgeld von 170 Tagessätzen à 60 Euro. Im selben Jahr war Tewaag auf Ibiza in einen Autounfall verwickelt, den er verschuldet hatte. Wegen Alkohol am Steuer wurde er festgenommen und abermals zu einer Haftstrafe verurteilt. Diese wurde aber zu Bewährung ausgesetzt. Außerdem musste der heutige "Promi Big Brother 2016"-Bewohner seinen Führerschein abgeben und Schmerzensgeld zahlen.

Fazit: Ben Tewaag musste sich bereits mehrfach vor Gericht verantworten und genießt deshalb den zweifelhaften Ruf als Bad Boy. Viele hoffen, dass er bei "Promi Big Brother 2016" eine andere Seite von sich zeigt und vielleicht erklärt, warum er handgreiflich wurde.

Weitere Videos