Promi Big Brother

Playlist

Promi Big Brother

Tag 14: Jens stellt Willi zur Rede

Folge 14 Staffel 5

Jens stellt Willi zur Rede: Er fand es egoistisch von Willi, dass er seine rote Karte an Milo weitergegeben hat. Willi wiederum wirft Jens vor, er hätte die Nominierung auf sich nehmen können.

24.08.2017 22:15 | 2:55 Min | © Sat.1

"Promi Big Brother" Tag 14: Willis Maske bröckelt

Nur noch ein Tag, dann steht das große Finale bei "Promi Big Brother" ins Haus. Kein Wunder, dass da die Nerven einiger Bewohner blank liegen. Besonders Willi Herren scheint der Druck ganz schön zuzusetzen. Den verständnisvollen Willi, bei dem alle ihren Frust abladen können, gibt es nicht mehr. Stattdessen ist ein unerbittlicher Kampf um den Einzug ins Finale ausgebrochen – bei dem Willi nicht unbedingt mit fairen Mitteln kämpft.

Tag 14 bei "Promi Big Brother": Willi Herren fährt die Krallen aus

Wind of change im "Promi Big Brother"-Haus. Kurz vor knapp zeigen sie sich doch noch – die wahren Gesichter der Bewohner. Vor allem Willi Herren ist dem Druck scheinbar nicht mehr gewachsen. Ergebnis: Sein bisheriges scheinbar uneingeschränkt positives Ansehen bei den anderen Bewohnern im Haus bröckelt gewaltig.

Ausbruch in der Live-Show: Willi reicht Nominierungskarte an Milo Moiré weiter

Um ins Finale zu kommen, ist Willi alles recht. Nachdem er im Kletterwand-Duell gegen Eloy de Jong noch mit beiden Beinen fest auf dem Boden stand – dadurch aber eben auch verloren hat – scheint er den Halt unter den Füßen zu verlieren. Seine Nominierungskarte, die er für seine eher schwache Leistung im Duell erhalten hat, gibt er an Nacktperformerin Milo weiter, die daraufhin als Nominierte für die Entscheidung feststeht. Das ist zwar erlaubt, aber alles andere als Gentlemanlike. Vor allem Jens Hilbert findet die Aktion äußerst unfair und stellt Willi zur Rede. Doch statt dass Willi einsieht, dass die Aktion nicht besonders charmant war, unterstellt er Jens, mit unfairen Mitteln um den Einzug ins Finale zu kämpfen. Dass Milo Moiré letztendlich im Haus bleiben darf und stattdessen Willis "Freundin" Evelyn Burdecki ausziehen muss, hat Milo den Zuschauern zu verdanken.

Evelyn Burdecki muss das Haus verlassen – und Willi lässt kein gutes Haar an ihr

Kaum eine Minute, die Willi und Evelyn im "Promi Big Brother"-Haus nicht gemeinsam verbracht hätten. Dementsprechend laut und intensiv sind natürlich die Spekulationen, die sich um die beiden drehen. Dass zwischen den beiden etwas lief, daran hat wohl niemand gezweifelt. Doch wie ernst es Willi und Evelyn miteinander meinten, da gingen die Meinungen schon eher auseinander. Jetzt steht fest: Zumindest von Willis Seite gab es wohl doch keine zu ernsten Absichten. Stattdessen böse Worte über die bisherige Karriere der Ex-Bachelor-Kandidatin: "Weißt du, wo die herkommt? Die kommt von Aldi an der Kasse, ist dann zum 'Bachelor'. Die ist so naiv und blauäugig. Ich hab meinen Spaß gehabt." Zwar räumt er ein, dass Evelyn ihm gut getan habe, doch für Evelyn dürfte das nur ein schwacher Trost sein. Wird Willi so ins Finale einziehen und den Sieg holen? Die Entscheidung sollten Sie nicht verpassen: "Promi Big Brother" in SAT.1 und anschließend als Livestream auf promibigbrother.de.

Die Bewohner