Das Jahr 2018 hatte es wahrlich in sich für Daniel Völz. Zunächst war er von Januar bis März als Der Bachelor zu bewundern. Mit seiner Auserwählten Kristina Yantsen führte er tatsächlich für einige Monate eine Beziehung, bis das Paar im April 2018 ihre Trennung bekannt gab. Im August 2018 war der smarte Sonnyboy auf Sat.1 bei Promi Big Brother als Kandidat. Hier schaffte er es bis ins Finale und belegte am Ende Platz 4.

Über die Familie Völz spricht halb Hollywood

Der in Neuseeland geborene Daniel Völz ist selbst eigentlich Immobilienmakler in den USA, er hat aber einen Zweitwohnsitz in Berlin. Seine Familie hingegen besteht fast nur aus Schauspielern, die noch dazu gefühlt halb Hollywood synchronisieren. Seine Mutter Rebecca Völz zum Beispiel leiht u.a. ihre Stimme Jennifer Grey, Rosanna Arquette und Helen Slater. Noch bekannter sind die Hollywood-Stars, die sein Onkel Benjamin Völz synchronisiert, etwa Keanu Reeves, David Duchovny, James Spader, Eric Bana, Charlie Sheen oder auch Matthew McConaughey.

Der berühmteste Völz ist aber sein Opa Wolfgang Völz. Er spielte u.a. eine Hauptrolle in der deutschen Kultserie Raumpatrouille, wirkte in vielen Edgar-Wallace-Krimis mit und war auch in neueren Produktionen stets gerne gesehen, etwa in Der Wixxer und dem Nachfolger Neues vom Wixxer. Zudem synchronisierte er mitunter Mel Brooks, Patrick Stewart, Peter Ustinov, Walter Matthau und nicht zu vergessen: Käpt’n Blaubär. Auch in Der Herr der Ringe: Die Gefährten und Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten war seine Stimme zu hören. Leider verstarb Wolfgang Völz am 2. Mai 2018 im Alter von 87 Jahren. Für Daniel Völz war dieser Tag sicher der schwärzeste in diesem Jahr, denn er und sein Großvater standen sich sehr nahe.  

Weitere beliebte Sendungen