push - das SAT.1 Magazin

Das Grill-Rezept aus der Sendung

Bierdosenhähnchen vom Grill

Bier und Fleisch – und das vom Grill: Für viele Grillfans gibt's wohl kaum etwas Besseres. Mit einem leckeren Bierdosenhähnchen schlagen Sie also gleich drei Klappen mit einer, denn durch den verdampfenden Alkohol wird das Fleisch schön saftig. Wie's geht, erfahren Sie hier.

push-rezept-brathaehnchen-bierdose

Gegrilltes Bierdosenhähnchen: Zutaten und Zubereitung

  • 1 Brathähnchen
  • frischer Rosmarin
  • frischer Thymian
  • Gewürzmischung
  • 1 Bierdose (je nach Hähnchengröße 0,3 – 0,5 Liter)
  • Salz und Pfeffer
  1. Das Hähnchen außen und innen gut waschen, trocken tupfen und mit der Gewürzmischung einreiben. Idealerweise sollte die Würzmischung 1 bis 2 Stunden einziehen.
  2. Die Bierdose öffnen und entweder etwa die Hälfte des Bieres in eine Tasse abgießen oder die Dose komplett leeren und zu Dreivierteln mit Wein füllen.
  3. In die Öffnung der Bierdose zwei Zweige Rosmarin und etwas Thymian stecken, sodass sie oben etwas herausragen.
  4. Nun das Hähnchen vorsichtig mit der großen Öffnung auf die Bierdose setzen. Mit einem Pinsel das Bier aus der Tasse auf das Hähnchen streichen.
  5. Ist die Grillkohle durchgeglüht, den Grill schließen und nach zehn Minuten die Temperatur kontrollieren und gegebenenfalls auf 150 bis 170 Grad regulieren.
  6. Den Hahn samt Bierdose in die Mitte auf den Kohlerost stellen und den Deckel verschließen.
  7. Nun die Temperatur auf 100 Grad reduzieren und das Fleisch ca. 1,5 Stunden dämpfen lassen. Dabei immer wieder die Temperatur kontrollieren.
  8. Kurz bevor das Hähnchen fertig ist, die Temperatur erhöhen, damit die Haut schön knusprig wird.
Kugelgrill
Must-have für ein Bierdosenhähnchen vom Rost: ein Kugelgrill. In diesem kann das Fleisch bei geringer Temperatur lange garen und bleibt schön saftig. © Instagram

Passende Beilagen

Gegrilltes Bierdosenhähnchen allein schmeckt zwar gut, doch mit den passenden Beilagen noch besser. Toll ergänzen lässt sich das saftige Fleisch zum Beispiel durch alle Arten von Kartoffeln, eine leckere BBQ-Soße und einen amerikanischen Krautsalat – Coleslaw, am besten selbstgemacht. Dafür brauchen Sie:

  • 60 Milliliter Olivenöl
  • 60 Milliliter Weißweinessig
  • 120 Milliliter Sahne
  • 1 Kopf Weißkohl
  • 3 Möhren
  • 1 Eigelb
  • 1 Teelöffel Mehl
  • 1 Teelöffel Senf
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Salz und Pfeffer
  1. Der Salat ist schnell gemacht. Verrühren Sie Olivenöl und Mehl in einem Topf und lassen die Mischung bei geringer Hitze kurz köcheln. Dann Essig, Zucker und Senf hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Als nächstes werden Eigelb und Sahne vermischt und ebenfalls in den Topf gegeben. Erhitzen Sie das Dressing unter stetigem Rühren solange, bis sie eindickt – dann alles abkühlen lassen.
  3. Während das Dressing abkühlt, den Kohl in feine Streifen schneiden und die Möhren raspeln. Fast geschafft: Vermischen Sie nun Gemüse und Dressing miteinander und stellen Sie den Krautsalat für etwa eine Stunde in den Kühlschrank, damit er durchziehen kann. Passt wunderbar zu Bierdosenhähnchen vom Grill.
Bierdosenhähnchen
Nicht nur gesund, sondern auch lecker: Coleslaw. Die perfekte Beilage fürs BBQ-Hähnchen. © Instagram

Fazit: Ein Muss für alle Grillliebhaber mindestens einmal pro Grillsaison: Bierdosenhähnchen. Das schmeckt besonders aromatisch und ist ganz einfach zubereitet. Das Einzige, was Sie brauchen: ein paar Zutaten, einen Kugelgrill und etwas Geduld. Rund eineinhalb Stunden benötigt das Fleisch nämlich, bis es gar ist. Tipp: In der Zwischenzeit eine passende Beilage zubereiten, zum Beispiel Coleslaw, amerikanischer Krautsalat.

Mehr Hähnchenrezepte finden Sie hier:

Weitere beliebte Sendungen

Jetzt downloaden!